Einmal Heizung zum Mitnehmen, bitte!

am 29. Januar 2016

0116_heizjacke_main

Zugegeben: bei den derzeitigen Temperaturen denkt man zwar eher an einen baldigen Frühlingseinbruch – aber der nächste Schnee kommt bestimmt! Und zwar oft schneller als gedacht. Denn ehe wir uns versehen, überkommt uns von einem auf den anderen Tag die nächste Kaltfront und wir müssen uns wieder mit Schneeräumen und Autokratzen herumschlagen. Wie schön wäre es da, wenn man die Heizung aus dem wohlig warmen Wohnzimmer einfach mit nach draußen nehmen könnte …

Dem amerikanischen Label Blauer ist jetzt eine technische Revolution in Sachen Kleidung gelungen. Blauer bringt die erste Daunenjacke auf den Markt, die sich selbst aufheizt!

Nein, das war kein Scherz, Sie haben richtig gehört. Die neueste Erfindung des Pioniers der Funktionskleidung ermöglicht sofortiges Wärmen – immer und überall. Und sieht dabei auch noch ziemlich stylish aus!

Wie es funktioniert …

Der Unterstoff verbirgt den batteriebetriebenen EHG (Electric Heat Generator). Dieser ermöglicht es, die Jacke aufzuheizen und die gewonnene Wärme auch in kalter Umgebung beizubehalten. Nein, das ist keine Zauberei – ein einfacher Knopfdruck genügt – und es wird warm. Die Wärme lässt sich in drei Stufen regulieren (rot: höchste Stufe, weiß: mittlere Stufe, blau: niedrigste Stufe).

Dass diese Technologie so funktioniert, liegt an der Drei-Lagen-Struktur der Daunenjacke: Die erste Lage unterstützt dabei, die Körperwärme zu reflektieren. Die zweite Schicht besteht aus einer Wärme sichernden Faser. Und die dritte Lage schließt die Wärme ein.

Es scheint zwar, als wären Sie mit der Jacke ein wandelndes­­ Stromkraftwerk, aber durch  diverse Sicherheitsvorkehrungen ist die Jacke gegen elektrische Aufladung geschützt und Sie sind keine Gefahr für die Umwelt. Und als ob das nicht schon genug wäre: Die Jacke ist sehr weich, lässt sich optimal zusammenfalten und ist sogar noch waschbar.

Text: Stephanie Liebl, Redaktion

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelFashion-Week Berlin - der Film Nächster ArtikelFarbe bekennen