Erstes Date: So wird es ein Erfolg

am 22. Juni 2015

Das erste Date

Sie zeigen sich beim ersten Date charmant und von Ihrer besten Seite, halten die Autotür auf und bringen ihr im besten Fall sogar Blumen mit. Trotzdem hören Sie nie wieder etwas von ihr …

Ob wir ernsthaftes Interesse an unserem Gegenüber haben, entscheidet sich in wenigen Sekunden. Darum ist der erste Eindruck so wichtig – und auch von Ihrem Aussehen abhängig. Damit Sie nicht schon im ersten Augenblick durch den Scan fallen, lesen Sie unsere Styling-Tipps.

Körperpflege: Laut einer Playboy-Studie gilt ein ungepflegtes Erscheinungsbild für 89 % der Frauen als größter Abturner. Nur 30 % stört ein dicker Bauch, schlappe 9 % ein unmuskulöser Körper. Körperpflege sollte also selbstverständlich sein. Doch Duschen allein reicht nicht.

Frauen mögen gepflegte Hände. Schwielen von der Arbeit auf der Baustelle? Macht nichts, solange Sie den Schmutz unter den Nägeln zu Hause lassen. Könnte es darauf hinauslaufen, dass sie Ihre nackten Füße zu Gesicht bekommt, sollten Sie vorher einen Termin zur Pediküre ausmachen. Und dann wäre da noch die Sache mit den Nasenhaaren. Kontrollieren Sie vor dem Date, ob das eine oder andere vorwitzig hervorschaut. Tun Sie das nicht, könnte Sie das vielleicht Ihre große Liebe kosten. Übertreiben sollten Sie es natürlich auch nicht mit dem Körperkult – keine Frau möchte einen Mann, der länger vor dem Spiegel steht, als sie selbst. Wer sich also die Beine rasiert, sollte einen Gang beim Beautyprogramm zurückschalten.

Sonnenbrille: Ja, Sie sind cool. Sie wissen das, Ihre Freunde auch. Nur sie weiß es noch nicht. Trotzdem sollten Sie die Sonnenbrille während des Gespräches absetzen. Mit zu viel Coolness jagen Sie die Dame eher in die Flucht. Schließlich ist Blickkontakt beim Flirten essentiell.

Lustige Krawatten: Eine absolute Ganzjahres-Sünde: Krawatten mit lustigen Motiven. Comicfiguren, Fußbälle oder Maßkrüge auf dem Schlips sind eben nicht lustig. Nie.

Das Hemd: Ein Hemd sollte locker sitzen. Finger weg von allem, das spannt und Sie aussehen lässt wie Efraim Langstrumpf. Bauchfrei ist nämlich uncool. Ein zu tief aufgeknöpftes Hemd übrigens auch. Diesen Look darf nur Tom Selleck alias Magnum tragen.

Direkt vom Joggen zum Date: Sie sind sportlich und trainiert – das wird sie zu schätzen wissen. Wer allerdings direkt vom Joggen in voller Montur zum Date sprintet, ist schnell im Aus. Verschwitztes Shirt und Jogginghose: No Go!

Schmuck: Weniger ist mehr! Oder sind Sie etwa Pirat?

Fan Trikots: Sie lieben Ihren Verein. Das könnte später zum Beziehungsproblem werden. Behalten Sie es vorerst für sich und präsentieren sich nicht als Fan-Litfaßsäule.

Farben: Kleiden Sie sich stilvoll, so wie Sie sich wohlfĂĽhlen. Allerdings nicht zu bunt oder ganz in Schwarz. Exzentriker versus TrauerkloĂź? Ihr wird die Entscheidung nicht schwer fallen: Keiner von beiden.

Das Business-Outfit: Schlagen Sie nicht im kompletten Business-Outfit inklusive Aktenkoffer auf. Es sei denn, Sie wollen ihr eine Versicherung verkaufen.

XL-Logo-Gürtelschnallen: Brauchen Sie wirklich eine Gürtelschließe mit überdimensionalen CK-Logo? Hat ein Gentleman nicht nötig. Hängen Sie also die Logo-Protzerei an den Nagel.

Socken: Achtung Sockenfalle! Tweety ist verboten, Totenköpfe und sonstige Spielereien auch.

Abgenutzte Schuhe: Zu einem gepflegten Erscheinungsbild gehören saubere Schuhe. Punkt.

von Natascha Elbers

 

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelSommer No-Go – so vergraulen Sie Jede Nächster ArtikelBieroasen fĂĽr echte Männer