FIBER ART – AUS STOFF WIRD KUNST

am 27. März 2014

Textilmuseum Krefeld, Fiber Art

Wenn Ihnen bei „Textilkunst“ Bilder von altmodischen Häkeldeckchen oder verstaubter Wandteppiche in den Sinn kommen, sollten Sie unbedingt einen Blick in die aktuelle Ausstellung im Textilmuseum Krefeld werfen! Hier formen überdimensionale Fantasieblüten oder zarte Seeanemonen eine atemberaubende Fantasiewelt, die erst auf den zweiten Blick den textilen Grundstoff offenbart!

WAS IST EIGENTLICH TEXTILKUNST?
Nüchtern definiert handelt es sich bei der Textilkunst um die künstlerische Gestaltung von und mit textilem Material. Somit beginnt textile Kunst beim Verwenden von verschiedenfarbigen Fäden und der Entstehung von unterschiedlichen Oberflächenstrukturen z.B. beim Weben, Stricken oder Flechten. Als Ausdrucksform wurden kunstvoll verzierte Textilien bereits im Altertum verwendet – mit dem Bauhaus begannen auch Künstler mit Textilien zu arbeiten und zu experimentieren.

DAS HANDWERK ALS NEUE KUNSTFORM
Ein Blick auf die gegenwärtige Textilkunst verdeutlicht, dass ein traditionelles Handwerk zur Kunst herangewachsen ist. Bei der Fiber Art, wie die Textilkunst international bezeichnet wird, liegt der Fokus nicht mehr auf der Funktionalität. Es geht vielmehr um das Spiel mit verschiedenen Techniken, Strukturen und Materialien. So verschmilzt die Textilkunst zunehmend mit anderen Kunstformen wie z.B. der Bildhauerei. Es entstehen dreidimensionale Werke, bei denen erst ein genauer Blick die Verarbeitung textiler Materialien zeigt.

Die Ausstellung „ Asia-Europe II- Positionen zeitgenössischer Textilkunst“ zeigt im Krefelder Textilmuseum die Werke von 35 Künstlern. Die perfekte Verbindung von traditionellen Materialien, moderner Technik und atemberaubender Kunst wird noch bis zum 18. Mai 2014 ausgestellt.

Vorheriger ArtikelArgyle- ein Muster geht um die Welt Nächster ArtikelFRANZ MARC – AUF DEM WEG ZUR NEUEN FARBIGKEIT