Französischer Modetrend FrĂŒhling 2010: DrapĂ©

am 29. MĂ€rz 2010

franzoesische_mode

Im FrĂŒhjahr 2010 wird in Frankreich drapiert, was das Zeug hĂ€lt. Kleider werden kunstvoll gerafft und gefĂ€ltelt, leichte Stoffbahnen dekorativ gekreuzt, gewickelt und geknotet. Man bekommt Kleider, deren Schnitt zwischen griechischer Antike und modernem Vorhangdesigns liegt.

Die Stoffe reichen von Baumwolle bestickt und gelöchert, ĂŒber Chiffon bis hin zu TĂŒll. Die Muster von uni ĂŒber dezent geblĂŒmt bis hin zu auffĂ€lligen FarbverlĂ€ufen. Der LĂ€nge der Kleider und Röcke ist lediglich durch den Boden und die Fußfreiheit eine Grenze gesetzt.

Tragen können die Kleider nur wenige Frauen. Das wichtigste ist eine aufrechte Haltung mit gehobenem Kinn. Zudem benötigt dieser Trend eine Top Figur, da die DrapĂ©s ansonsten auftragen. Eines sollten die Damen vor allem aber nicht sein. Im falschen Alter. Die gekonnte Mischung aus Abendrobe und Alltagskleide ist fĂŒr die Frau Mitte dreißig ideal. Sonst lĂ€uft man leicht Gefahr, wie ein Überbleibsel der griechischen Antike oder ein spielendes Kind auszusehen, welches sich das erste Abendkleid aus den VorhĂ€ngen der elterlichen Wohnung gewickelt hat.

Vorheriger ArtikelNEU BEI UNS: LACOSTE. Nächster ArtikelDresscode: Stylisch