FrĂĽhlingsgefĂĽhle

am 12. April 2012

fruehlingsgefuehlebild

Temperaturmäßig macht ja der Frühlingsanfang kaum einen Unterschied zum Herbst, daher ist es für uns Männer schwer zu begreifen, warum wir nicht einfach in den Schrank greifen können und den selben grauen Kaschmirpullover, den wir schon den ganzen Oktober lang getragen haben, wieder anziehen können. Aber irgendetwas ist dennoch anders. Bevor Sie nun lange überlegen, was mit dem Modell in Grau nicht stimmt, erklären wir es Ihnen ganz schnell: Der Herbst erinnert uns an Depressionen, an Kälte und den Gedanken daran, dass es nur noch kälter wird. Der Frühling hingegen ist voller Hoffnungen: Alle guten Dinge, wie Eis essen, Rad fahren, Familienurlaub und ewig viele Sonnenstrahlen liegen noch vor uns. Open Air Kino, Biergarten und natürlich Frauen in Sommerkleidern, das alles werden wir in nächster Zukunft erleben – und dazu passt der graue Pullover eben mal gar nicht.

Tun Sie sich etwas Gutes (und shoppen Sie online, bevor Ihre Frau auf dumme Gedanken kommt) und kaufen sich eine komplett neue Frühjahrsgarderobe, die Sie nicht an den Herbst erinnert. Warum bunte Anziehsachen auch gut für die Seele sind (auch wenn Sie ein ganzer Mann sind und nicht auf Shoppen stehen) ist ganz einfach: Wir assoziieren damit automatisch schöne Momente und ich weiß, es klingt banal, aber kennen Sie das Gefühl Ihr Lieblings-T-Shirt zu tragen, wenn Sie ahnen, dass heute ein ganz phantastischer Tag wird? Das ganze funktioniert auch mit anderen Anziehsachen. Und wir garantieren nicht für jeden Tag, aber wenn Sie erst einmal die Depri-Garderobe zur Seite geschaffen haben und nur noch gute-Laune-Pullover tragen, wird der Tag garantiert gut beginnen, wie er endet, liegt dann nur noch an Ihnen…

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelTechnik die begeistert Nächster ArtikelWas wĂĽrde Casanova schreiben?