FĂĽr Hobby-Astronauten

am 8. Dezember 2011

MG44-540-50-00-03R01-B

Für wen bisher ein fliegendes Tourbillon kein Begriff war, der sollte jetzt ganz genau aufpassen. Denn Roger Dubuis erweitert seine Herrenkollektion um das „La Monégasque Fliegendes Tourbillon“-Modell, der den Uhrenmarkt revolutionieren wird. Das „La Monégasque Fliegendes Tourbillon“-Modell aus Rotgold gibt es weltweit nur 188 Mal und ist daher eine echte Rarität. Dabei findet der Mechanismus des Tourbillons zu seiner ursprünglichen Funktion zurück: der einer Vorrichtung zur weiteren Verbesserung der Gangpräzision.

Es entzieht sich zum Teil der Erdanziehungskraft, um die Präzision in allen Lagen zu gewährleisten. (Ein Tourbillon ist eine Vorrichtung, um einen Fehler der Ganggenauigkeit auszugleichen, die durch den Einfluss der Schwerkraft bei Armbanduhren einsetzt.) Die Uhr ist von Hand gefertigt, mit dem Handaufzug RD540, Saphirglas, einem mehrschichtigen Zifferblatt, dessen Zentrum aus einer versilberten sonnensatinierten Scheibe besteht, die durch die Gangreserveanzeige und das fliegende Tourbillon unterstrichen wird.

Technische Daten:

  • Gehäuse aus Rotgold
  • Kaliber RD540
  • 293 Bauteile
  • Wasserdicht bis zu 5 Bar
  • Gehäuse 44 mm
  • Unruhfrequenz von 21.600 Halbschwingungen/Stunde (3 HZ)
  • Gangreserve von 60 Stunden
  • Fliegendes Tourbillon bei 7:30 Uhr

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelDas kleine Schwarze fĂĽr den Mann Nächster ArtikelModelexikon - Wie man stets stilvoll aussieht Teil 3