Grillen um die Welt

am 22. Mai 2015

Grillen weltweit


Der Mann, das Feuer, das Fleisch ‚Äď eine tiefe Verbindung. Seit Urzeiten. Es war niemals anders: Wenn es darum geht, ein saftiges Steak auf den Rost zu werfen, werden M√§nner zu passionierten Grillmeistern. Weltweit wird bei einem k√ľhlen Bier √ľber Grillkunst gefachsimpelt. Wie und vor allem was grillen eigentlich die Anderen so? Eine Weltreise.

S√ľdeuropa: Die Mittelmeerk√ľche ist leicht und mediterran. Fisch und Krustentiere wie Thunfisch, Red Snapper, Garnelen und Hummer sind beliebtes Grillgut. Besonders die Spanier¬†m√∂gen dazu¬†Aioli. Auch Vegetarier kommen auf ihre Kosten: gegrilltes Gem√ľse wird mit Oliven√∂l und frischen Kr√§utern serviert. In Italien reicht man zu Auberginen und Co. Ciabatta Brot und Wei√üwein, die Spanier lieben gegrillte Feigen mit Ziegenfrischk√§se.

S√ľdafrika: ‚ÄěBraai‚Äú hei√üt die Grillvariante in Namibia und S√ľdafrika, die dort als gesellschaftliches Ereignis gilt. Nicht selten findet man Braaipl√§tze an √∂ffentlichen Orten. Mit Holzkohle wird nicht gegrillt sondern mit dem Holz des Kameldornbaumes.¬†Zwischen die¬†Grillroste (siehe Bild) kommen T-Bone Steaks, Lamm oder Braaiwors, einer zur Schnecke gerollten Wurst aus Rinder- und Strau√üenfleisch, die mit Koriander gew√ľrzt wird. Allerding wird auch Fisch und Wild wie Gnu und Antilopenfleisch gegrillt. Dazu gibt es Chutneys, fruchtige So√üen und, wie bei uns, Bier.

S√ľdamerika: In Argentinien, Chile oder Uruguay gilt ‚ÄěAsado‚Äú als Festmahlzeit, in anderen L√§ndern S√ľdamerikas steht der Begriff allgemein f√ľr Gegrilltes. Fleisch vom Rind, aber auch von Schafen, Ziegen oder Gefl√ľgel, werden auf einem Holzkohlengrill gegart. Besonders gerne werden Fleischst√ľcke auf Spie√üe gesteckt und mit Haut gegrillt. In Brasilien ist ‚ÄěChurrasco‚Äú traditionell: Das Fleisch wird mit grobem Salz gew√ľrzt und vor dem Grillen wieder abgeklopft. Danach wird es in kleine St√ľcke geschnitten und in Maniokmehl getaucht.

Asien: In China grillt man gerne s√ľ√ülich Mariniertes ‚ÄěChar Siu‚Äú (Schweinefleisch), eher scharf ist im Gegensatz dazu das Indische Tandoori-H√§hnchen: In einem Holzkohle-Ofen zubereitet wird das Fleisch mit scharfen Gew√ľrzen und Joghurt verfeinert. Japaner bereiten H√§hnchenfleisch unter dem Namen ‚ÄěYakitori‚Äú mit einer w√ľrzigen So√üe zu. Variiert werden die Spie√üe auch mit Gem√ľse und Tofu. In Thailand wird mit Bambuskohle gegrillt, neben Schweine- und H√ľhnerfleisch landen auch Insekten auf dem Grill. Sojaso√üe und Kokosmilch sorgen f√ľr ein exotisches Aroma. Typische Gew√ľrze: Tamarindensaft, Zitronengras, Ingwer, Koriander, Chili.

USA: Die Erfinder des Kugelgrills gelten als Urv√§ter des Barbecues. Es gibt jedoch viele regionale Unterschiede: Spareribs werden in Texas √ľber Hickoryholz gegart, bis sie leicht rauchig schmecken. In Kalifornien wird lieber zu Sojaso√üe gegriffen w√§hrend in Lousianna scharfe Chilli-Marinaden verwendet werden. Im ‚ÄěSusnhine State‚Äú Florida landen auch Meeresfr√ľchte auf dem Grill, die mit Butter und Limetten verfeinert werden und in Kentucky ist es Tradition, Hammel in einem Smoker zuzubereiten. T-Bone Steaks, Hamburger, Kartoffelecken und nat√ľrlich Marshmallows werden in den USA besonders gerne gegrillt.

 

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelHer mit dem Krempel! Eine Anleitung. Nächster ArtikelHappy Birthday, Dirty Harry!