Happy Birthday – Ferrari feiert 70 Jahre!

am 13. Januar 2017

170112_70JFerrari_main

Viva L‘ Italia! Viva Ferrari! Die schnellste Marke der Welt wird 70 Jahre alt – viel zu schnell, weit ĂŒber dem Tempolimit scheint die Zeit dahingerast zu sein. Ferrari steht fĂŒr automobile Kunstwerke, fĂŒr Leidenschaft, fĂŒr die Liebe zum Motor und der Gier nach Schnelligkeit! NatĂŒrlich: jenseits der Leidenschaft war ein Ferrari auch immer ein Status-Symbol der Schönen und Reichen.

Dem „Commendatore“ und GrĂŒnder Enzo Ferrari, der seine Autos um ihrer selbst willen geliebt wissen wollte, dĂŒrfte das nicht ganz gefallen haben. Doch er war Pragmatiker. Die Straßenmodelle sollten ganz einfach seine Leidenschaft, den Rennstall der „Scuderia Ferrari“, finanzieren. Sollten die VIP’s der 50er und 60er Jahre ruhig dafĂŒr bezahlen 


GEGRÜNDET AUS LEIDENSCHAFT

Im Jahr 1947 startete Ferrari seine Geschichte in Maranello, einer italienischen Stadt. GegrĂŒndet wurde das Unternehmen von dem Rennfahrer Enzo Ferrari. Ihm wird ĂŒbrigens auch eine Vorliebe fĂŒr Sonnenblumen nachgesagt. Daher, munkelt man, kommt auch die gelbe Farbe des Ferrari-Logos. Er widmete sein ganzes Leben dem Entwerfen und Fertigen von Sportwagen und war davon ĂŒberzeugt, dass seine Motoren eine Seele besitzen.

AUF DER GEWINNER-SEITE

Die Erfolge von Ferrari sind großartig. Ganze 15 Formel-1-Fahrertitel, 14 WM-Titel als Sportwagen-Hersteller und 216 in Formel-1-Grand Prix und viele mehr gewann die Luxus-Marke. Auch Formel-1-Meister Michael Schumacher trug einen großen Teil dazu bei, nachdem er den vierten seiner fĂŒnf Formel-1-WM-Titel in Folge fĂŒr Ferrari einfuhr.

FERRARI LÄSST ES KRACHEN

AnlĂ€sslich seines 70. Geburtstages hat sich der Sportwagen-Hersteller so einiges vorgenommen. Speziell fĂŒr diesen feierlichen Anlass wurden 350 streng limitierte Sondermodelle an Sportwagen gebaut. Die einzigartig angefertigten Flitzer sind alle auf Basis der aktuellen Baureihe California, F12 Berlinetta, GTC4 Lusso sowie den 488 Spider und GTB entstanden. Was alle gemeinsam haben? Sie alle haben spezielle, klangvolle Namen, die an historische Fahrzeuge angelehnt sind.

WELTPREMIERE: DER FERRARI J50

Eine neue, streng limitierte Serie von Fahrzeugen zum Japan-JubilĂ€um ist kĂŒrzlich herausgekommen: Der auf dem 488 Spider basierende J50. Der Zweisitzer brilliert durch sein futuristisches Design, das an alte Klassiker von frĂŒher erinnert! Spezielle schwarze Trennlinien, die den Sportwagen umschlingen, sind nicht nur ein immer wiederkehrendes Ferrari-Styling-Element, sondern sorgen unter anderem durch ein ausgeklĂŒgeltes Konzept fĂŒr LeichtfĂŒĂŸigkeit und AgilitĂ€t. Eine echte Rakete also!

Text: Isabel Röhm, Redaktion

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelMode-Mysterien Teil 9: Seit wann wird gegĂŒrtelt? Nächster ArtikelDer Vollbart: Mehr als nur ein Mode-Statement?