Hemden richtig waschen und bĂĽgeln

am 17. September 2012

waschen&buegeln

Gehören Sie auch zu den Männern, die auf elegante, stilvolle Kleidung setzen – dann zählen Anzüge, Hemden und Krawatten sicherlich zu Ihrer Grundausstattung. Während Sie Anzüge und Krawatten stets in eine Reinigung geben sollten, kann man(n) Hemden auch selbst waschen und bügeln. Wir verraten Ihnen ein paar Tipps, wie es nicht nur richtig, sondern auch einfach geht:

• Zunächst sollten Sie das eingenähte Pflegeetikett lesen, daraus geht die Stoffzusammensetzung hervor, die für die Pflege von entscheidender Bedeutung ist. Weiße Hemden beispielsweise aus hochwertiger Baumwolle sollten Sie in der Regel separat mit heller Wäsche bei 40 Grad waschen. So vermeiden Sie unerwünschte Verfärbungen. Andersfarbige Oberteile können dagegen zu dunkler Bekleidung gegeben werden.

• Schlagen Sie das Hemd nach der Maschinenwäsche kräftig aus und hängen Sie es im noch feuchten Zustand direkt auf einen Bügel zum Trocknen. So entstehen weniger Knitterfalten.

• Klappen Sie auch gleich den Kragen beim Aufhängen um und ziehen Sie diesen in die richtige Form. Außerdem sollten Sie lediglich den obersten Knopf des Hemdes schließen: So fällt der Hemdenstoff weich und an der Knopfleiste zwischen den Knöpfen bilden sich keine unbeliebten Wellen. Danach geht es ans Bügeln – für viele Menschen eine lästige, mühsame Arbeit, aber mit diesen Tipps eine Leichtigkeit.

• Hemden aus 100 Prozent Baumwolle können bei hoher Temperatur mit einem DampfbĂĽgeleisen geglättet werden – bei Seide und anderen Stoffen sollten Sie wiederum die angegebenen Pflegehinweise beachten. Falls Sie nur ein normales BĂĽgeleisen zur Hand haben, besprĂĽhen Sie das Hemd vorher mit etwas Wasser. Dadurch wird das Hemd durch die Hitzeeinwirkung nicht zu sehr beansprucht.

• Als erstes sollten Sie den Kragen, die Manschetten und die Knopfleiste bügeln – das ist der schwierigere Teil. Der Ärmeln, Brust- und Rückenteil erledigen sich dann fast wie von selbst. Drücken Sie nicht zu fest mit dem Bügeleisen auf das Hemd, sondern lassen Sie es leicht und mehrfach über den Stoff gleiten. Eine kleine, zusätzliche Hilfe ist das Arm-Bügelbrett, mit dem ein Ärmel ohne die übliche, scharfe Bügelkante geglättet werden kann. Auch der Manschettenschlitz lässt sich damit wesentlich leichter bügeln.

• Hören Sie doch nebenbei Ihre Lieblingsmusik – das entspannt und die Hausarbeit geht leichter von der Hand …

 

 

 

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelWas denken Sie ĂĽber Spielerfrauen, Herr Löw? Nächster ArtikelOktoberfest – „O’zapft is“