Hoch, höher, Hüte

am 6. Februar 2013

hĂĽte

Dieses Accessoire sieht gut aus und ist zudem funktional: Der klassische Herrenhut. Er unterscheidet sich von einer Mütze oder Kappe durch die feste Form sowie durch die umlaufende Krempe. Der breite Rand schützt den Träger dabei vor Sonne, Wind und Regen. Gleichzeitig erfüllt die Kopfbedeckung im Sommer eine kühlende und im Winter eine wärmende Funktion.

Die ersten Hüte kamen in Deutschland bereits vor vielen Jahrhunderten auf. Lange Zeit galt das Accessoire sogar als ein unverzichtbarer Teil der Ausgehkleidung und stellte in vielen Kulturen den sozialen Status bzw. die Gruppenzugehörigkeit des Trägers dar. Heute leben uns prominente Hutträger aus der Film- und Musikbranche vor, welches der diversen Modelle man(n) aktuell trägt. Mit einem trendigen Hut setzen Sie schließlich einen modischen Akzent und werten Ihr Outfit auf: Einen eleganten, edlen Hut aus Filz können Sie beispielsweise stilvoll zum Anzug mit Mantel tragen. Aber auch Outdoor-Liebhaber kaufen gerne einen Filzhut, weil er wasserabweisend und schmutzresistent ist. Ein Modell aus Baumwolle kann dagegen lässig zum Casual-Look kombiniert werden. Im Sommer greifen vor allem Sonnenanbeter zum altbewährten Strohhut. Neben den Materialien machen aber auch unterschiedliche Formen, wie Borsalino oder Melone, und Farben die Hüte aus…

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelCATerpillar Nächster ArtikelValentinstag