Location Check Teil 3: Liebe auf den ersten Klick?

am 6. März 2017

170306_app_dating_main

Noch ledig? In unserem letzten Location-Check haben wir Ihnen bereits verraten, an welchen außergewöhnlichen Orten sich potenzielle Singles aufhalten. Da aber nicht jeder von uns ständig im Café sitzen und auf seine(n) Traumpartner(in) warten kann, gehen wir in unserem letzten Teil online auf die Pirsch! Und damit Sie wissen, welche Dating App am besten zu Ihnen passt, haben wir hier die Tops und Flops zusammengefasst:

SCHNELL STATT LANGATMIG!

Mal kurz ein bisschen gewischt, den ein oder anderen Flirt mitgenommen, vielleicht schon mal die groĂźe Liebe gefunden, manchmal auch frustrierte und kuriose Kandidaten gematcht: Fast jeder Single hat die bekannteste Dating App schon mal durchgespielt.

Top: Einfach zu bedienen und viele Mitglieder zur Auswahl. Eher für spontane Dates, die sich gerade „in Reichweite“ befinden. Durch flexible Such-Einstellungen auch gut für homo- und/oder bisexuelle Flirtwillige geeignet.

Flop: Viele Tinder-Nutzer suchen nur Bestätigung oder ein schnelles Abenteuer. Oft besteht wenig Interesse an einem realen Kennenlernen oder nach was Langfristigem.

KOMMUNIKATION STATT FLEISCHBESCHAU!

Die erstmals virtuelle Begegnung wird hier mehr wertgeschätzt. Jeden Tag bekommt der User „nur“ einen potenziellen Kandidaten vorgeschlagen, mit dem er sich bis zu 24 Stunden auseinandersetzen (bzw. chatten) kann.

Top: Alle Partner-Vorschläge werden von echten Menschen handverlesen ausgesucht und zugeteilt. Durch die geringere Auswahl bleibt mehr Zeit, um sich auf jemanden wirklich zu konzentrieren.

Flop: Bis man auf once ein Date findet, das sich auf der gleichen Wellenlänge befindet, kann es etwas länger dauern. Für „schnelle Nummern“ oder spontane Treffen eher weniger geeignet.

INTELLEKTUELL STATT EINFALLSLOS!

Hier werden Singles mit gleichen Interessen und ähnlichem Bildungsstand zusammengeführt. Eine Art Persönlichkeitstest, den jeder User am Anfang durchführen muss, macht die Sache einfacher. Es zählen „Gemeinsamkeiten“, um das Eis zu brechen.

Top: Sehr abwechslungsreich und interessant gestaltet. Für User, die sich auf Augenhöhe begegnen möchten und das Motto „Gleich und gleich gesellt sich gern“ leben.

Flop: Bei eDarling muss man viel von sich preisgeben, um erst mal mit der Suche beginnen zu können – evtl. ist der Aufwand für manch einen zu hoch. Eher weniger für kurzzeitige Abenteuer/Affären gedacht.

DAS HERRENAUSSTATTER-FAZIT:

Welche Dating App nun tatsächlich die „Liebe auf den ersten Klick“ verspricht, müssen Sie selber herausfinden. Allerdings kommt es auch immer darauf an, WAS und WEN man(n) sucht – diese Frage sollte zunächst jeder für sich selbst und ehrlich beantworten.

Text: Rebecca Kapfinger, Redaktion

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelEs gibt nur ein Gas – Vollgas! Nächster ArtikelSo hält man(n) die Beziehung am Laufen