MARIO TESTINO ‘IN YOUR FACE’ – PROVOZIEREND SCHĂ–N

am 23. Januar 2015

Mario Testino

In Berlin sind sie momentan alle: Kate Moss, Claudia Schiffer, Madonna und Naomi Campbell. Die weiblichen Schönheiten sind aber nicht anlässlich der Modewoche in der deutschen Hauptstadt, vielmehr positionieren sie sich in provokativ-sexy Posen auf hochglänzenden Fotopapier. Das ganze trägt den Titel „In your face“ und ist die Ausstellung von keinem geringeren als Starfotograf Mario Testino.

125 seiner Arbeiten zeigt die Retrospektive, die in Partnerschaft mit Swarovski in der Kunstbibliothek im Berliner Kulturforum realisiert wurde. Es ist seine erste europäische Ausstellung ĂĽberhaupt, vorab war sie in Boston, Buenos Aires sowie SĂŁo Paulo zu sehen. Zu Berlin hat der in London lebende Testino ein ganz besonderes Verhältnis: 1994 besuchte er die Stadt das erste Mal. FĂĽr die französische Vogue wollte er hier ein Shooting inszenieren. Die Aufbruchstimmung und die Freiheit, die in der Berliner Luft lag, faszinierte ihn. Eine pulsierende Energie und unangestrengte Dynamik, die ihn noch heute immer wieder in die Hauptstadt reisen lassen. Besonders im Sommer, wenn er mit einem Fahrrad durch die StraĂźen fährt und Galerien besucht. 2008 war es dann Christiane Arp, die Chefredakteurin der deutschen ‘Vogue’, die ihn fĂĽr ein Gastspiel wieder nach Deutschland holte: Unter seiner kreativen Leitung wurde eine gesamte Ausgabe des Hochglanzmagazins gestaltet. Sechs Jahre später zeigte er bei der ‘Welt am Sonntag’ sein Können als Kreativdirektor.

Kate Moss fotografiert von Mario Testino

Pünktlich zum Startschuss der Berliner Fashion Week eröffnete seine Ausstellung in den Räumen der Kunstbibliothek im Berliner Kulturforum. Darunter zu sehen ist eine hüllenlose Claudia Schiffer, die den Zuschauer mit Cat-Eye-Maske und lasziver Pose entgegenblickt. Josh Hartnett zeigt seine feminine Seite mit falschen Wimpern und lippenstiftverschmiertem Mund. Die Rocker-Freude Keith Richards und Mick Jagger liegen sich brüderlich scherzend in den Armen. Mario Testino hatte sie alle vor der Linse. Kaum eine Hollywoodgröße, die er nicht fotografiert hat. Auf überdimensionalen Porträts, hochglänzenden Magazincovern oder großformatigen Werbekampagnen. Dann gibt es aber auch diese ganz intimen Momentaufnahmen. Wie jener berühmte Schnappschuss von Kate Moss und Naomi Campbell. Beide bei einer privaten Party. Beide sitzend auf der Toilette. Ungestellt und in einem Foto von Mario Testino festgehalten. Auf die Frage wie er die Models zu derartigen Bildern bekomme, antwortete er: „Ich bin Mario Testino“. Provozierend schön – schön provozierend.

„In your face“, ist noch bis zum 26. Juli 2015 in den Ausstellungsräumen der Kunstbibliothek im Berliner Kulturforum zu sehen.

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelMit Strohhut und Zigarre – Avo Uvezian Nächster ArtikelDER WIENER OPERNBALL – Von Dekadenz, Historie und Mode