Máximo Riera – Sitzkultur fĂĽr Jäger und Sammler

am 17. März 2014

0314_patchesbadges_main_2

Könnten Sie sich ein Leben ohne Stühle vorstellen? Zu verdanken haben wir sie den Thronen der mächtigen Herrscher. Mit der Zeit etablierten sie sich dann in der vornehmen Gesellschaft und fanden schließlich auch ihren Weg in die Häuser der einfachen Bürger. Für uns ist der Stuhl heute ein nahezu banaler Alltagsgegenstand, dem wir keine besondere Aufmerksamkeit schenken. An diesem Punkt kommt der spanische Künstler Máximo Riera ins Spiel. Seine Entwürfe der „ Animal Chair Collection“ erwecken den Stuhl zum Leben und bringen uns dazu ihn einmal aus einem ganz neuen Blickwinkel zu sehen. Riera nimmt uns mit auf eine kunstvolle Reise durch unser Tierreich: Wir tauchen ab in die Tiefen unserer Ozeane, streifen durch tropische Regenwälder und verweilen in weiten Savannenlandschaften.

Die außergewöhnlichen Sitzgelegenheiten in Form eines Nashorns, Wales oder Oktopus werden mit modernster Software und Technologie gefertigt. Diese ermöglichen originalgetreue Oberflächenstrukturen und eine detailgenaue Umsetzung der Entwürfe. Wer sich für eines der tierischen Kunstwerke interessiert braucht neben dem nötigen Kleingeld vor allem ausreichend Platz: Der „Walrus Chair“ hat beispielsweise eine unglaubliche Höhe von 1,05 m sowie eine Länge von 2,15 m. In jedem Objekt stecken 190 Stunden maschinelle Arbeit sowie weitere 170 Stunden Handarbeit. Das spiegelt sich auch im Preis von bis zu 54.000 Euro wider. Eine echte Investition! Doch wer kann schon von sich behaupten, seine vier Wände mit einem Walross oder gar Elefanten zu teilen!?

Weitere Informationen zum KĂĽnstler finden Sie hier: http://max-riera.squarespace.com

Vorheriger ArtikelGOLFNESS – GOLFPLĂ„TZE MIT WELLNESSCHARAKTER Nächster ArtikelINDIENRAD – LIFESTYLE & MODE AUF 2 RĂ„DERN