Mexikanische Mode – JI+B’ Farbspiele

am 14. Juli 2010

2010-07-Fashion-Week-Berlin

Premiere in Berlin. Auf der Fashion Week Berlin prĂ€sentierte das mexikanische Trend-Label JI+B seine neue Kollektion – und das zum ersten Mal außerhalb Mexikos.

Starke, intensive Farben, fließende Stoffe und Detailverliebtheit sind die Zutaten, aus denen die Designer Jesus Ibarra und Bertholdo Espinoza ihre Mode schaffen. Die Kleider der Mexikaner leuchten in Blau, Rot und Gelb. Selbst StĂŒcke in Cremetönen erreichen eine IntensitĂ€t, die man dieser Nichtfarbe gar nicht zugetraut hĂ€tte.

Die Kleider bestechen allesamt durch den spielerischen Umgang der beiden Modeschöpfer mit edlen Materialien und aufwendigen Schnitten. Wenn zum asymmetrische Formen auf leuchtend rote Seide trifft, entsteht ein bodenlanges Kleid, das am DekolletĂ© noch mit komplizierter Faltentechnik beginnt und in flatternden Stoffstreifen endet. Dazu sorgen die changierenden Eigenschaften von Seide fĂŒr schöne Farbeffekte.

FĂŒr jeden Entwurf haben sich die beiden Designer, die als Architekten angefangen haben, etwas Besonderes ausgedacht. So werden die Schultern mit aufwĂ€ndigen Bommeln betont, die an ĂŒbergroße BlĂŒten erinnern. Asymmetrie als Thema zieht sich durch die gesamte Kollektion, von einseitig freien Schultern ĂŒber RocksĂ€ume, die von Mitte der Oberschenkel in sanften Bahnen bis zum Boden herabfallen.

Vorheriger ArtikelDer schönste Look fĂŒr Sommerhaut? - Schulterfreie Minikleider Nächster ArtikelIch hab' die Haare schön: Frisurentrends von Sleek ĂŒber Wet-Look bis Schneewittchen