MIT GEHSTOCK, CHARME UND MELONE : CHARLIE CHAPLIN

am 22. Januar 2014

0114_charlie_chaplin_main

Die Melone auf dem Kopf, schwarzer Anzug, weite Hose, Schnurrbart, Spazierstock, überdimensionale Schuhe und die Füße nach außen gedreht. Die Erkennungszeichen des unvergesslichen Charles Spencer Chaplin. Vor rund 100 Jahren hat der britische Tollpatsch seinen ersten Film gedreht – in Schwarz-Weiß und ohne Ton. Wir blicken zurück auf seine kultverdächtigen Erfolge und seinen bis heute stilprägenden Look.

DAS AUSDRUCKSSTARKE MULTITALENT
Der britische Komiker, Schauspieler, Regisseur, Komponist und Produzent wurde am 16. April 1889 in London geboren. Spross einer Künstlerfamilie, deren Gene sicherlich dazu beigetragen haben, dass er bereits im Alter von fünf Jahren als Gesangstalent auf der Bühne stand. Nach der elterlichen Trennung fand er gemeinsam mit der Mutter und dem Halbbruder Zuflucht in Waisenhäusern – der Nährboden für den späteren Stummfilm „Der Tramp“, in dem Chaplin einen Obdachlosen spielt.

„Lichter der Großstadt“, „Moderne Zeiten“ oder die Hitler-Parodie „Der große Diktator“ sind bis heute berühmt und Beweise seines Ausnahmetalents. Signifikant für seine Rollen: Ein tollpatschiges Wesen, für das er bis heute berühmt ist. Er rutscht aus, stolpert und legt sich mit Stärkeren an – trotz seiner körperlichen Unterlegenheit überlistet er Gegner immer mit Charme, Geduld und Intelligenz.

EIN STILPRĂ„GENDER HELD
Chaplin ist Kult. Nicht nur durch seine grandiose Charakteristik. Seine Outfits haben bis heute einen enormen Wiedererkennungswert. Der Zweifinger- oder Chaplinbart sein Markenzeichen. Der Kleidungsstil mit Anzug, Krawatte oder Fliege sowie Hemd mit Kläppchenkragen wirkten immer formell – konträr zu seinen gespielten Charakteren. Jedoch hatte sein Outfit mit Stock und Hut auch immer einen symbolhaften Charakter: Gerade in der größten Not sollten Herren Haltung bewahren und die guten Manieren pflegen.

Chapeau fĂĽr Chaplins auĂźergewöhnliches Talent und unvergesslichen Stil! Nutzen auch Sie das Jubiläum, um sich einen Chaplin-Klassiker zu GemĂĽte zu fĂĽhren – allerhand modische Inspiration liefert er allemal!

Live und in Farbe können Sie den Tramp in der Berliner UFA-Fabrik sehen – der einzigartige Theater-Stummfilm „VerrĂĽckte Zeiten – Film-und Theaterhommage an Charlie Chaplin“ spielt noch bis zum 20. April 2014.

 

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelTRENDBERICHT HERBST/WINTER 2014 – TEIL 1 Nächster ArtikelTRENDVORSCHAU HERBST/WINTER 2014 – TEIL 2