Modelexikon – Wie man stets stilvoll aussieht Teil 3

am 12. Dezember 2011

Stilvolle-Outfits-3

Sie wollen Geld, Stil, Macht und Sexappeal ausstahlen, aber nicht mit übergroßen Logo-Prägungen auf Ihren Anziehsachen laufen? Gut so. Wir zeigen Ihnen, in was Sie investieren sollten und in was nicht.

  • Eine. Teure. Uhr. Hat man nicht das nötige Kleingeld dazu, muss man erst mal diesen Satz verdauen. Bestimmt fragen Sie sich, was denn mit Ihrer Sport-Uhr nicht stimmt. Die Antwort: Alles. Haben Sie einen wichtigen Job, bei dem AnzĂĽge erwĂĽnscht sind, ist eine Uhr alles, was man ĂĽber Sie wissen muss. An dieser Stelle sind Uhren ohne eine eigene Manufaktur fehl am Handgelenk.
  • Sakko: Gut sitzende Sakkos umschmeicheln Ihre Figur. Man trage sie zu Jeans und einfarbigen Shirts und manchmal auch zu einem Trilby. Kaufen Sie welche aus Wolle, Kaschmir oder Baumwolle, im Sommer auch aus Leinen. Wenn Sie einen “kreativen” Job haben, darf es auch aus Velours sein. Wichtig: Immer von Fuseln oder Haaren mit einer KleiderbĂĽrste befreien.
  • Rollkragenpullover: Falls Sie keine Knutschflecken verbergen wollen, empfehlen wir Ihnen, ihn da zu lassen, von wo er herkommt: Nämlich aus den Achtzigern, als diese als extreme sexy galten. Richard Gere trägt auch keine mehr, also brauchen Sie ihn auch nicht. Friert Ihr Hals, tragen Sie einen Schal.
  • Schals: Alles, was sich nah an Ihrem Gesicht aufhält, sollte nur aus bester Qualität sein. Kaufen Sie einen Schal aus Seiden-Kaschmir-Mix fĂĽr den Winter und einen aus Seiden-Baumwollmix fĂĽr den Sommer. Keine billigen Acryl-Schals. Das geht gar nicht.

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelFĂĽr Hobby-Astronauten Nächster ArtikelAs Time Goes By…