Ordnung ist der halbe Kleiderschrank!

am 20. Februar 2017

170220_schrankordnung_main

„Ich habe nichts anzuziehen!“ Eigentlich ein typischer Frauen-Satz. Aber mal ehrlich, manchmal geht es uns Männern ähnlich – allerdings aus anderen Gründen. Wir haben nicht das Problem, dass wir zu wenig oder zu viel Outfits besitzen, sondern eher, dass wir den Überblick im Kleiderschrank verlieren. Höchste Zeit, dem Chaos ein Ende zu setzen und für Ordnung zu sorgen.

ANZĂśGE & SAKKOS

Anzüge am besten direkt nach dem Tragen auf einen breiten (Holz-)Bügel aufhängen – um die Form lange und gut zu erhalten. Ab und zu das Sakko mit einer Kleiderbürste aus Naturborsten ausbürsten, so bleibt es fusselfrei. Wichtig: Das Kleidungsstück unbedingt vorm Einordnen etwas lüften, so entziehen sich unangenehme Gerüche.

HEMDEN, PULLOVER & SHIRTS

Hemden sollten immer aufgehängt werden, um Falten und abgesetzten Schmutz zu vermeiden. Einheitliche Bügel lassen den Schrank sofort viel geordneter und stimmiger wirken. Um Chaos zu vermeiden, sollten die Modelle nach Farbe sortiert werden – Sie werden sich wundern, wie viel weniger Zeit Sie beim Suchen nach dem richtigen Hemd verbringen werden …

Strick- und Wollpullover hingegen auf keinen Fall aufhängen, sie verlieren sonst ihre Form und leiern aus. Basic-Shirts und Allrounder-Oberteile unbedingt vorne im Schrank lagern, da man(n) diese oft trägt und jederzeit schnell schnappen kann, wenn’s pressiert.

HOSEN & JEANS

Jeanshosen können gerne im Regal gestapelt werden – Denim ist da nicht empfindlich. Für edlere Hosen gibt es extra Hosenbügel zum Aufhängen. Bei Bundhosen darauf achten, dass sie richtig (entlang der Bund-Falte) gefaltet sind.

KRAWATTEN & GĂśRTEL

Binder können gerollt werden, da sie flexibel und leicht zu ordnen sind – dafür gibt es spezielle Boxen. Oder man nutzt bereits befestigte Halterungen im Schrank zum Aufhängen. No-Go: Gebundene Krawatten in den Schrank hängen/legen – das schadet dem Stoff extrem. Die gleichen Aufbewahrungs-Möglichkeiten gelten für Gürtel: Entweder eingerollt zu den Boxen dazulegen, oder ebenfalls aufhängen. Wer die Accessoires rollt, der sollte darauf achten, dass er das nicht zu eng macht – sonst leidet auf Dauer das Leder.

EXTRA PFLEGE-TIPPS

- Kaffeebohnen sind ideal zum Neutralisieren von schlechten Gerüchen –  einfach in eine Tasse geben und ab in den Schrank!

- Langfristig gedacht: Ein Löffel Backpulver mit ein paar Tropfen von natürlich gewonnenem Aroma-Öl ist der ultimative Geruchs-Killer!

- Um Staub, Gerüche & Motten zu vermeiden, alle paar Wochen die Regale durchwischen – so bleibt alles frisch und sauber!

Text: Isabel Röhm, Redaktion

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelWenn der Nebenbuhler aus Fell ist ... Nächster ArtikelDas merken wir uns – die besten Mode-Zitate!