Packstation – Wir packen Ihren Koffer

am 15. Mai 2015

Packstation


Sie gehen auf eine kurze Business-Reise. Das bedeutet, Kofferpacken ist angesagt! Was muss eigentlich mit? Wie kommen Sie, inklusive Garderobe, faltenfrei an? Und: Gibt es eigentlich auslaufsichere Duschgel-Flaschen?

Mit unseren Tipps werden Sie zum Packprofi. Zum absoluten König der Kofferpacker. Und zum Liebling jeder Schwiegermutter. Los geht es:

Was muss mit?

Für einen Business-Kurztrip eignet sich ein Trolley, der als Handgepäck durchgeht. In diesen passt alles, was Sie für eine oder maximal zwei Übernachtungen benötigen.

• Ein klassischer Einreiher in Navyblau ist ein Allrounder: Gut zu kombinieren und klassisch.

• Eine dezente Krawatte

• Zwei Hemden (Eines davon weiß)

• Ledergürtel, Socken, Unterwäsche, Nachtwäsche, Badehose

• Ein leichter Pullover oder Pullunder

• Hochwertige Schuhe. „Monks“ passen zum Beispiel zum Anzug und zu der Jeans, die Sie nach dem Termin tragen …

• Eine Jeans für die Zeit nach den Meetings

• Einen Cardigan und einen leichten Mantel (Ein grauer oder sandfarbener Trench passt immer)

• Hygieneartikel und Zahnbürste, Feuchtigkeitscreme gegen einen müden Teint.

Packablauf - So wird gepackt:

• Schuhe am besten in einen Schuhbeutel stecken und ganz nach unten legen.

• Socken können Sie zuvor in den Schuhen verstauen, so vermeiden Sie Dellen. Bedenken Sie, dass der Koffer nicht liegend transportiert wird. Darum schwere Sachen immer an das Ende legen, an dem sich die Rollen befinden.

• Daneben findet Ihre Kulturtasche Platz. Shampoo und Duschgel gibt es im Hotel, Sie brauchen also nur das Nötigste. Damit nichts ausläuft, Fläschchen und Tuben in Reisegröße zusätzlich in Zipper-Beutel packen.

• Lücken können jetzt mit Nachtwäsche, Gürtel und Krawatte gefüllt werden. Rollen Sie die Accessoires. Auch die Textilien können sie gerollt in den Zwischenräumen verstauen.

• Jetzt können Sie die Hosen in den Koffer legen. Falten Sie so wenig wie möglich, denn dadurch entstehen Knitterfalten. Die Hose ausgebreitet mit dem Bund an die kurze Kofferseite legen, die Hosenbeine überlappen lassen. Die zweite Hose legen Sie entgegengesetzt in den Koffer, damit die Bündchen nicht aufeinander liegen.

• Jetzt wird Empfindliches wie Sakkos oder Hemden eingepackt. Rollen Sie die Unterwäsche ein und legen Sie diese in die Schulterpolster des Sakkos. Die Hemden legen Sie auf das Sakko, darauf kommt eine Lage Seidenpapier, dann die Ärmel der Jacke nach hinten schlagen, sodass sie die Hemden umschließen. Schließlich das Sakko von unten nach oben zusammenfalten und die Hosenbeine darüber einschlagen.

• Auch T-Shirts und Polos finden gerollt Platz in den Lücken.

Tipps:

• Falls Ihr Hemd doch etwas verknittert sein sollte, hängen Sie es im Hotel neben die Dusche und lassen heißes Wasser laufen. Der Dampf „bügelt“ die meisten Falten wieder heraus. Wichtig: Vor dem Anziehen zehn Minuten trocknen lassen.

• Achten Sie auf knitterarme Stoffe. Baumwolle und Leinen sind besonders anfällig, als knitterarm gelten hochgezwirnte Schurwollstoffe, bügelfreie Hemden und Bekleidung mit hohem Elasthan-Anteil.

 

n.elbers

 

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelInternationaler Museumstag 2015 Nächster ArtikelHer mit dem Krempel! Eine Anleitung.