Prime Shoes: Schuh-Trends 2015/16

am 26. Oktober 2015

1015_primeshoes_main

Was trägt man(n) in der kommenden Saison eigentlich an den Füßen? Detlef W. Stichling, Inhaber & Geschäftsführer von PRIME SHOES, erklärt im herrenausstatter.de-Interview, warum stilbewusste Männer rahmengenähte Modelle bevorzugen …

  • Herr Stichling, was sind die bedeutenden Schuh-Trends fĂĽr die kommenden Herbst/Winter-Saison 2015/16?

Angesagt sind rustikale Modelle mit stärkeren Sohlen. Weiche Oberleder und runde Formen. Allerdings nicht mehr ganz so bunt wie die letzten Jahre – schrille Sohlenfarben gehen wieder zurück.

  • Welche Farben liegen dabei besonders im Fokus?

Alle Arten von Braun- und Erdtönen. Oder farbige Schnürsenkel, mit denen man klassische Schuhe farblich aufpeppt. Wichtig: Der Gürtel muss farblich zum Schuh abgestimmt sein!

  • Basic oder Experimente: Wird der Mann ihrer Meinung nach immer modischer?

Definitiv! Und er wird auch mutiger bei den Farben. Kombiniert mit farbigen Socken ist auch ein klassischer Schuh modisch angesagt.

  • Welcher Schuh ist fĂĽr Sie der perfekte Business-Schuh?

Der perfekte Business-Schuh ordnet sich dem Anzug unter – elegant geformt und hochwertig verarbeitet. Unter Kennern wird ein wertiger Schuh sofort als solcher erkannt und wahrgenommen.

  • Was macht einen guten Herren-Schuh eigentlich aus?

Er sollte farblich universell und im Stil eher zurückhaltend sein. Nicht zu modisch (damit er auch nach 2 Jahren seinen Wert behält). Dann lohnt sich nämlich auch die Anschaffung. Oder man wählt bewusst eine auffallende Variante, die man öfter ersetzen muss.

  • Warum lohnt sich die Anschaffung eines rahmengenähten Modells?

Es gibt den Spruch: “Ich habe kein Geld fĂĽr billige Schuhe”. Rahmengenähte Modelle sind durch die genähte Laufsohle sehr reparaturfreundlich. Das schont langfristig den Geldbeutel und die Umwelt.

  • Welche Sohle eignet sich im Winter am besten?

In der kalten Jahreszeit sind rahmengenähte Schuhe mit reinen Gummisohlen oder mit Leder-Gummisohlen besonders gut geeignet. Im Gegensatz zu “durchgenähten” Schuhen gibt es keine Verbindung in den vorderen Innenschuh. Am besten schauen Sie in den Schuh, ob es im FuĂź-Vorderraum Nähte gibt. Meist sind diese identisch mit den Nähten in der Laufsohle – oftmals auch abgedeckt durch eine Einlagesohle.

  • Welcher Pflege bedĂĽrfen Schuhe in der kalten Jahreszeit?

Bei Regen und Schnee ist eine regelmäßige Pflege mit guter Schuh-Creme sehr wichtig – und zwar schon vor dem ersten Tragen! Sonst bilden sich auch bei dem teuersten Schuh weiße Schnee- oder Wasserränder. Diese sind mit Essigwasser echt schwer zu entfernen.

  • Thema Sneakers: Endet der Trend zu nächsten Saison oder nimmt er neue Formen an?

Der Sneaker läuft weiter – vermutlich noch über die nächsten Jahre. Die Formen, Farben und Sohlen werden sich ändern. Aber der Trend wird bleiben.

  Abschließend: Ihr Winter Must-have im Schuhschrank?

Meine Lieblingsschuhe im Winter sind alle Art von Halbstiefeln – meist ca. 12-13 cm hoch. In Glattleder (als Klassiker) passen Sie zum Anzug. Als Chuck in einem rustikalen Leder zur Jeans.

  Vielen Dank, Herr Stichling, für das Interview.

 

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelUnser Herbst/Winter-Trendkatalog – das making of Nächster ArtikelWas Ihre MĂĽtze ĂĽber Sie verrät