Radl-Knigge – Do’s & Dont’s beim Fahrrad fahren

am 25. April 2016

160425fahrradknigge_main

Der Frühling steht vor der Tür und die Temperaturen werden zunehmend wärmer … haben Sie auch schon Ihr Rad ausgewintert? Wir haben zwar alle eine Fahrrad-Prüfung in der Schule abgelegt, aber wissen wir noch, was wir als Radfahrer dürfen und was nicht? Bevor die erste Tour ins Grüne ansteht, wird es Zeit, unser Radl-Wissen aufzufrischen!

Muss ich beim Fahrrad fahren einen Helm tragen?

In Deutschland ist der Fahrradhelm keine Pflicht – es wird aber ausdrücklich dazu geraten. Wenn Sie jedoch ein Geschäft oder das Büro betreten, sollten Sie den Helm besser abnehmen – sonst haben Sie schnell die Lacher auf Ihrer Seite!

Darf ich als Fahrradfahrer nur auf dem Radweg fahren?

Autofahrer regen sich oft über Radler auf, die auf der Straße fahren. Ein Verbot gibt es nicht dafür, Sie sollten sich nur möglichst rechts halten. Um jedoch die Nerven Ihrer Mitmenschen zu schonen, benutzen Sie am besten den beschilderten Fahrradweg (falls vorhanden)!

Muss ich mich an ein Tempo-Limit halten?

Falls Sie öfter mal kräftig in die Pedale treten: Alle Geschwindigkeitsbegrenzungen gelten auch für Radfahrer! Nehmen Sie bitte auch Rücksicht auf Fußgänger – gerade in verkehrsberuhigten Bereichen, wie Spielstraßen oder Fußgänger-Zonen!

Darf ich während des Radelns telefonieren?

Ohne Freisprecheinrichtung ist das Telefonieren nicht nur im Auto, sondern auch auf dem Fahrrad verboten. Das Gleiche gilt für Nachrichten tippen oder fotografieren. Ein Tipp: Möchten Sie Ihr Handy als Navi benutzen, brauchen Sie dafür eine spezielle Lenkradhalterung!

An welche Ampeln muss ich mich richten?

An vielen größeren Kreuzungen gibt es bereits extra Fahrrad-Ampeln. Ansonsten müssen Sie sich an den Fußgänger-Ampeln orientieren. Ab 2017 gelten dann auch für Radler die Auto-Ampeln. Trotz allem lohnt es, sich umzusehen. Bleiben Sie Gentleman und lassen Sie bei Bedarf die ältere Dame mit dem Gehwägelchen noch in Ruhe die Straße überqueren!

Darf ich jemanden auf dem Rad mitnehmen?

Nutzen Sie den Gepäckträger oder die Lenkradstange um mal schnell mit einem Freund von A nach B zu düsen? Das ehrt Sie, ist allerdings verboten. Einzige Ausnahme: Kinder bis zu 7 Jahren dürfen Sie im Fahrradsitz mitnehmen, wenn Sie mindestens 16 Jahre alt sind.

Darf ich alkoholisiert Fahrrad fahren?

Im Biergarten zu tief ins Glas geschaut? Wer ab 0,3 Promille einen Unfall baut, bekommt bereits eine Strafanzeige. Mit mehr als 1,6 Promille riskieren Sie bis zu 3 Punkte und ein Bußgeld in Höhe eines Monatsgehalts. Darunter dürfen Sie theoretisch schon fahren, wenn Sie sich dazu in der Lage sehen – überschätzen Sie sich aber nicht und nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitmenschen!

Wo darf ich mein Fahrrad abstellen?

Am Ziel angekommen … und wohin jetzt mit dem Rad? Fast überall. Denn es gibt tatsächlich kein Parkverbot für Fahrräder, außer auf den Radwegen selbst. Sie sollten nur darauf achten, niemanden zu behindern oder gar „einzuparken“!


Text: Rebecca Kapfinger, Redaktion

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelGeheim-Code: Frauensprache – wie man(n) das Rätsel löst Nächster ArtikelMode-Mysterien Teil 6: Warum sind Baggy Jeans in Florida verboten?