Rendezvous vs. Date

am 27. August 2015

0815_dating_main

Die Single-/Partner-Börse im Wandel

Eintönige und lieblose WhatsApp-Nachrichten mit integrierten Kuss-Smileys statt romantischer Liebesbriefe mit richtig aufgemalten Herzchen. Virtuelles Kennenlernen per Chat oder Dating-App statt heimlicher Rendezvous im Park oder romantisches Abendessen im Restaurant – heute finden Verabredungen (teilweise) nur noch zwischen TĂŒr und Angel statt.

Romantisch? Eher nicht! Schmetterlinge im Bauch? Schon lang nicht mehr! Zwischen Smartphone und Singlebörse ist kein Platz mehr dafĂŒr 


Apps & Co: Dating 2.0

Facebook, Google und Handy haben das Singledasein und die Partnersuche stark verĂ€ndert. Uns abrufbarer, glĂ€serner aber auch stumpfer gemacht. Haben wir ĂŒberhaupt noch Herzklopfen und Zweifel, wenn wir emotionslos eine WhatsApp-Nachricht verschicken und fragen: „Nachher auf nen‘ Kaffee, Babe?“

Klingt nicht besonders einfallsreich. Und am besten an 5 potenzielle Dating-Partner(innen) gleichzeitig verschickt. Mal sehen, wer (zuerst) antwortet! Ein Kennen ohne kennenlernen? Wir denken wohl, den anderen zu kennen. Nur, weil wir sein/ihr Facebook-Profil gestalkt haben 


Calvin Klein macht’s jetzt mit Tinder

Auch die Modewelt springt auf den Zug auf. Das weltweit bekannte Jeans-Label Calvin Klein wirbt fĂŒr seine neue Herbst-Winter-Kampagne mit sogenannten Tinder*-Dates. Verabreden, flirten und womöglich das nĂ€chste sexuelle Abenteuer finden, per App? Heute völlig normal, symbolisiert uns die Marke.

Calvin Klein möchte nicht etwa fĂŒr „Dating 2.0“ werben. Vielmehr stellt das Fashion-Label klar, dass sich nicht nur die Single-Börse verĂ€ndert, sondern auch die Mode – insbesondere die von Calvin Klein. Als Top-Marke immer am Puls der Zeit!

Ist der Dating-Vergleich jedoch zeitgemĂ€ĂŸ? Oder war frĂŒher alles besser? Wir erinnern uns 


*Eine der meistgenutzten und erfolgreichsten Dating-Apps weltweit
 

Was hat sich verÀndert?

  • sich kennenlernen

FrĂŒher war es unmöglich, gewisse Dinge vor dem ersten Date ĂŒber die andere Person zu erfahren. Heute wissen wir, was fĂŒr Musik jemand hört, kennen die letzten Urlaubsfotos aus dem Netz und finden schnell heraus, welche Freunde wir gemeinsam haben.

  • pĂŒnktlich sein

Zum Date pĂŒnktlich erscheinen war damals selbstverstĂ€ndlich. Falls nicht: Fetter Minuspunkt! Heute reagieren wir mit Smartphone und Messenger, um völlig emotionslos eine VerspĂ€tung anzukĂŒndigen. Oder sogar kurzfristig abzusagen.

  • miteinander reden

Damals musste man sich bei einer Verabredung noch intensiv mit dem anderen beschÀftigen. Gruppen-Chats, Facebook oder Quizduell lenken uns heute nebenbei ab. Nicht zuletzt das Instagram-Foto von dem schönen Schaum auf dem Kaffee vergessen hochzuladen!

  • was schenken/sich bedanken

Ein echter Gentleman brachte Blumen zum Treffen mit. Heute reicht eine Freundschaftsanfrage bei Facebook. Oder ein lasziv rĂ€kelnder Gute-Nacht-Gruß nach dem Date per WhatsApp.

  • abholen oder abgeholt werden

FrĂŒher sammelte Man(n) die Dame in einem vorgeheizten Auto ein. Heute ist die Fahrt mit Bus & Bahn oder Fahrrad zum Treffpunkt absolut normal. Wie der Flirtpartner hinkommt? Sein Problem – interessiert nicht!

  • miteinander telefonieren

Noch vor gar nicht langer Zeit telefonierte man oft stundenlang („Du legst auf“! „Nein, du legst auf“!) und konnte es kaum erwarten, dass er/sie anrief. Heute reicht willkĂŒrliches Texten im sozialen Netzwerk oder sinnloses Chatten per Skype („LĂ€uft bei Dir“?)

  • schick Essen gehen

Damals sparte Man(n) sein ganzes Geld zusammen, um beim ersten Date die Dame in ein schönes Restaurant auszufĂŒhren. Heute reicht der Eck-Döner nach einer durchzechten Partynacht. Morgen wartet ja schon das nĂ€chste Tinder-Date 


Dating-Fazit

Wir kennen heute das digitale Wesen, aber nicht mehr den Menschen dahinter. Warum? Wir bekommen zu viele EindrĂŒcke. Jede Menge verwirrende Nachrichten. Endlose platte Chats. Und alles schon vor der ersten Verabredung!

Kommt es schließlich zum Date, verstecken wir uns in der digitalen Welt. Nicht aber im tiefgrĂŒndigen Kennenlernen der Person gegenĂŒber …

Trotzdem: Wie, wo und ob es funkt, können wir definitiv nicht digital steuern. Es passiert einfach so. Meistens ungeplant. Auch ohne Tinder & Co.! Die aktuelle Calvin Klein UnterwĂ€sche beim nĂ€chsten Date 
 kann jedoch nicht schaden! ;-)


Text: Rebecca Kapfinger, Redaktion

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelHappy Birthday, Sean Connery! Nächster ArtikelSUITS – Season 4