Rollkragenpullover

am 23. Januar 2013

rollkragenpullover

Statt bis zur Brust oder bis zum Hals geht er noch weiter… Er langt sogar fast bis ans Kinn – der Rollkragen. Vor über 100 Jahren kam der Rollkragenpullover bei Feldsportarten, wie Fußball oder Hockey, in Großbritannien auf. Später setzte er sich außerdem in der Schifffahrt als Arbeitsbekleidung durch. Seit den 50iger Jahren ist er jedoch besonders in den kühlen, winterlichen Monaten im Alltagsleben ein beliebtes Kleidungsstück, das den Hals zusätzlich wärmt. Smart, sportiv und zurückhaltend im Design lässt sich der Rollkragenpullover mittlerweile zum Business- sowie zum Casual-Outfit kombinieren – und das alles andere als hochgeschlossen und spießig. Das elegante, zeitlose Oberteil wird meist aus hochwertigsten Materialien wie Kaschmir- oder Merinowolle gefertigt und bietet jede Menge Styling-Varianten. Zudem machen namhafte Träger den Rollkragenpullover zu einem modischen Must-Have: Das schwarze Pullover-Modell war beispielsweise das Markenzeichen des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs. Er wurde quasi nie ohne einen seiner dunklen Rollkragenpullover gesehen.

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelAprès Ski-Mode Nächster ArtikelJacken und ihre Funktion