Rot, Weiß, Blau – Der All American Style des Tommy Hilfiger

am 11. August 2010

Tommy-Hilfiger

Tommy Hilfiger gilt als der amerikanischste unter den US-Designern der ersten Reihe. Die Nationalfarben Amerikas, Rot, Weiß und Blau tauchen in jeder seiner Kollektionen auf.

Der Designer selbst erklĂ€rt immer wieder, dass die Vorliebe fĂŒr die drei Farben nichts mit Nationalstolz zu tun habe, sondern mit seiner Vorliebe fĂŒr das Nautische. Im Interview mit dem Tagesspiegel sagt er: “Meine Farben kommen aus dem Flaggenalphabet. Mit der Fahne der USA hat das nichts zu tun.”

Tommy Hilfiger bestĂ€tigt das amerikanische Klischee vom Self-Made-Man zu 100 Prozent. 1951 als Thomas Jacob Hilfiger im KleinstĂ€dtchen Elmira geboren, soll er eigentlich Ingenieur werden. Doch bereits mit 18 Jahren entscheidet er sich kontrĂ€r. Um sein Taschengeld aufzubessern kauft er Jeans, die er dann modisch umgestaltet und anschließend weiter verkauft. Das GeschĂ€ft lĂ€uft so gut, dass er mit zwei Freunden einen eigenen kleinen Shop aufmachen kann, wo die “Designerware” verkauft wird. Nach einigen Ups and Downs und abgelehnten Job-Angeboten von Calvin Klein, grĂŒndet er 1984 die Tommy Hilfiger Corporation. Der Markenname Tommy Hilfiger ist geboren. Heute gehören zu dem Unternehmen Herren-, Damen- und Kinderkleidung, sowie eine Sport- und Jeanslinie und Accessoires, Parfum und Heimutensilien.

In Deutschland wird die Marke lange als reine Sportswear wahrgenommen. Doch Tommy Hilfiger hat modisch mehr zu bieten. Er gilt als Erfinder des College-Stils, klassische Mode, die aber nicht spießig, sondern entspannt wirkt. Jeans und Chinos sind die Grundpfeiler seiner Herrenkollektion, dazu Hemden, Sweatshirts mit Polokragen und Blazer. Auch fĂŒr die Damen entwirft er eher im Preppy-Style, mit Hemdblusenkleider aber immer auch feminin. Dass er auch anders kann, beweist er mit seiner Herbstkollektion 2010/11 die er im Februar bei der New Yorker Sahion Week prĂ€sentiert. Das wunderbar legere Abendkleid, das in blau-silber schimmert, ist asymmetrisch geschnitten und zaubert eine schmale Siluette. FĂŒr Herren gibt’s zum grauen Anzug einen klassischen Kurzmantel in gedeckten Farben.

Vorheriger ArtikelLiga total! Cup 2010 - Schalke glĂ€nzt nicht nur mit schönstem Trikot! Nächster ArtikelModelexikon - Was ist der Preppy Style?