RUND UM DIE UHR – VON SKURRIL BIS NÜTZLICH

am 14. August 2014

Rund um die Uhr

Jeder hat eine, jeder braucht eine und ein Leben ohne sie ist unvorstellbar. Für manche ist sie ein Statussymbol und für andere nur eine alltägliche Selbstverständlichkeit. Ob am Handgelenk, an der Wand oder auf dem Tisch – es vergeht selten eine Stunde, dass wir ihr keine Beachtung schenken – die Uhr! Wir zeigen Accessoires rund um die Uhr – von skurril bis nützlich!

WER HAT AN DER UHR GEDREHT?
Ein Uhrenklassiker: die Automatikuhr! Doch wie funktioniert sie eigentlich? Automatikuhren werden durch die Bewegung des Handgelenks mit Energie versorgt. Ein „Anker“ im Uhrenwerk wird in Rotation versetzt, um so die nötige Energie zu gewinnen. Die gesammelte Energie reicht nach dem Ablegen der Uhr noch für ca. 24-48 Stunden. Wer auch nach längeren Tragepausen nicht auf eine richtig gestellte Uhr verzichten möchte, bekommt Hilfe in Form eines Schrankes oder einer kleinen Box, die die Uhr um die eigene Achse drehen – der Uhrenbeweger! Durch die Bewegung zieht er die Automatikuhr schonend auf. Neben der Funktion spielt aber natürlich auch das Design eine wichtige Rolle, um die Lieblingsstücke ansprechend zu präsentieren. Vom Würfel mit bunten Motiven über eine Glasglocke unter der die Uhren wie bei einem Karussell freischwebend gedreht werden bis zum Luxus-Leder-Safe mit vierzig Uhrenbewegern für satte 80.000 Euro – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Einzigartige Ingenieurskunst – das ist der Gyrowinder von Döttling! Der Uhrenbeweger im Stil nautischer Navigationsinstrumente ermöglicht ein vollkommen freies Drehen in alle Richtungen – im Gegensatz zu herkömmlichen Modellen, die nur auf einer festen Achse nach links und rechts drehen. Bemerkenswert ist außerdem die Fülle an Justierungsmöglichkeiten, die ein individuelles Ausbalancieren der Uhr ermöglichen.

Weitere Informationen zum Gyrowinder finden Sie hier: www.doettling.com

SCHĂ–N VERPACKT
Eine längere Reise steht an und Sie wollen auf keinen Fall auf Ihre Uhrensammlung verzichten? Natürlich kommt es nicht in Frage die wertvollen Stücke unachtsam in den Koffer zu schmeißen. Sicheren Schutz vor Kratzern und Schmutz bieten gepolsterte Etuis und Boxen aus festen Materialien. Edles Design braucht auch eine luxuriöse Hülle – die Aufbewahrungen werden aus hochwertigen Materialien wie Leder gefertigt. Es darf etwas mehr sein? Uhrenkoffer bieten Platz für bis zu 40 Modelle, die in samtüberzogenen Fächern ihren Platz finden. Und: Die Koffer haben genau die richtige Größe, um sie mit ins Handgepäck zu nehmen. So haben Sie Ihre Lieblingsstücke auch im Flieger immer im Blick!

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelBORN TO BE CRAZY – VERRĂśCKTE MOTORRAD-KREATIONEN Nächster ArtikelZEITLOS SCHĂ–N – MODEFOTOGRAFIE VON MAN RAY BIS MARIO TESTINO