Rundbrief Nr. 35/2006

am 7. September 2006

Trendbericht Herbst/Winter 2006, Ausgabe 1: Hemden.
Mit diesem Rundbrief starten wir wieder in unsere Trendbericht-Serie, die Ihnen wie gewohnt über die nächsten Wochen die neuen Modetrends der aktuellen Saison vorstellt wird.
Das Thema des 1. Trendberichts dieser Saison: Hemden.
Hemden haben ja in den letzten Saisons einen wahren Farbenrausch erlebt – keine Farbe konnte kräftig genug sein, es leuchtete und strahlte allenthalben. Dies wird mit der aktuellen Herbst- und Winter-Saison wieder ruhiger und teils auch klassischer. WeiĂź und Schwarz, daneben neblig wirkende Grau- und Blau-Töne sind angesagt. Warme, weiche Töne aus dem Aubergine- und Violett-Bereich geben Tiefe. GrĂĽn und Braun werden gedeckter und satter.
Die taillierten, körperbetonenden Schnitte gewinnen im topmodischen Bereich eher noch an Bedeutung – wie Pullover und Sakkos, die hier ebenfalls zunehmend schlanker werden.
Die Stoffe zeigen Tiefe und Struktur, edel wirken Webarten mit Fischgrat und Schieferungen, diese weisen oft einen besonderen Mattglanz-Effekt auf. Im sportiv-edlen Segment treten die Oxford-Strukturen auf und weisen eine besondere Affinität zu aktuellen Woll-Sakkos auf. Im geschäftlichen Umfeld sind Streifen, hier besonders auch als dicke Blockstreifen, stark vertreten, passende Krawatten sind meist unifarben und greifen die Farbe des Streifens auf. Die Krägen sind im sportiven Bereich weich und lässig, im klassischeren Umfeld gerade, stringent und durchaus auch weit ausladend als Interpretation des Hai-Kragens.
FĂĽr den gesamten Trendbericht – dies hier ist nur ein Auszug – klicken Sie hier.

Vorheriger ArtikelSchneider-Service selbstverständlich Nächster ArtikelNeu bei uns im Sortiment: Converse, die Legende