Selbstmotivation

am 28. März 2012

ResolutionsFor2012

Im Leben eines jeden Einzelnen gibt es stets Dinge, die ihn unzufrieden stimmen. Streben manche einfach nach Höherem, so sind andere schlichte Neidhammel und mit sich selbst unzufrieden. Sie müssen sich jetzt nicht festlegen, zu welcher Sorte Sie selbst angehören, aber eine von diesen zwei trifft es ganz bestimmt.

Egal was Sie dazu antreibt morgens aufzustehen und den Tag auf’s neue mit dem gleichen Einklang zu beginnen, wie bereits den Tag zuvor, sollten Sie lieber Ihren Drive dazu benutzen, die Dinge zu ändern, die Sie nicht akzeptieren können, anstatt nach dem biblischen Sinn, die Dinge zu akzeptieren, die man nicht ändern kann. Ich zum Beispiel sammele eine Art Lebensweisheiten, wenn ich sie irgendwo lese und versuche mich dadurch zu erinnern, was mich glücklich oder unglücklich macht, um das was mich unzufrieden stimmt aus der Welt zu schaffen. Bestimmt haben Sie diese Tipps schon öfters gelesen, aber noch nie angewendet. Daher sollten Sie die Dinge, die Sie tagtäglich unzufrieden stimmen aufschreiben, um Punkt für Punkt abzuarbeiten.

  • Sie mögen Ihren Bauch nicht: Machen Sie Sit-ups
  • Sie mögen Ihren Job nicht: Suchen Sie sich einen neuen
  • Sie sind unglĂĽcklich verheiratet: Bestimmt sind Sie nicht alleine unglĂĽcklich in Ihrer Ehe. Reden Sie darĂĽber, lösen Sie es mit Ihrer Frau (auf)
  • Sie langweilen sich an den Wochenenden: Suchen Sie sich ein Hobby
  • Sie sind unzufrieden mit Ihrem Handicap: Trainerstunden helfen weiter
  • Sie fĂĽhlen sich zu alt, um etwas in Ihrem Leben zu ändern: WĂĽrde Ihr zehn Jahre älteres Ich das genauso sehen?
  • Der Nachbar fährt ein schöneres Auto: Mann, Sie haben Probleme…

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger Artikel"And the OSCAR goes to ..." Nächster ArtikelJetzt geben Sie es schon zu!