So trägt man(n) T-Shirts jetzt (wieder)!

am 18. Mai 2017

170519_t-shirt_main

T-Shirts sind nicht nur für uns immer wieder ein großes Thema für den (Mode-)Sommer. Von den coolen Basics kann man einfach nie genug im Schrank haben! Ob klassisch-schlicht, aufregend-bunt oder trendig-kreativ: Diese Saison geht es darum, wie wir unser T-Shirt tragen. Ein ganz besonders lässiger Styling-Trick feiert nämlich gerade ein Comeback …

JETZT WIRD WIEDER REINGESTECKT!

James Dean hat es in den 50ern vorgemacht. Später galt die “Methode” lange als absolutes No Go. Heute holen Promis, wie aktuell der Folk-Sänger Devendra Banhart, den Trend zurĂĽck: Das T-Shirt wird (wieder) in die Hose gesteckt! Klingt relativ einfach, allerdings gibt es ein paar Regeln:

• Das Shirt darf nicht zu eng oder kurz sein. Achten Sie auf einen möglichst geraden Schnitt – damit können Sie nichts verkehrt machten!

• Ziehen Sie das T-Shirt nicht komplett nach unten – sonst zeichnet sich schnell ein Bauchansatz ab. Besser: Stecken Sie das Oberteil zunächst ganz in die Hose und zupfen es dann (auf allen Seiten möglichst gleichmäßig) wieder ein wenig heraus. So sitzt das T-Shirt lockerer und cooler!

JETZT KOMMT ES AUF DIE HOSE AN!

Entscheidend fĂĽr den wiederaufkommenden Trend-Look ist natĂĽrlich auch die Hose, bzw. was wir dazu “untenrum” kombinieren. Hier die wichtigsten Go’s und No Gos:

• Gut geeignet ist eine sommerliche Stoffhose – entweder mit Bundfalten oder ein Modell mit versetztem Knopf oder einem Gürtelriegel. Durch das Reinstecken des T-Shirts rückt Ihre Körpermitte in den Fokus!

• Der Bund sollte hier etwas höher sein, als bei normalen (Jeans-)Hosen. Damit verhindern Sie, dass das Oberteil ständig herausrutscht.

• Zur Jeans empfehlen wir T-Shirts weiterhin klassisch zu tragen, also ohne sie in die Hose zu stecken. Wir orientieren uns diese Saison an den Skater-Trends aus den 90ern und tragen lockere Übergrößen.

Text: Rebecca Kapfinger, Redaktion

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger Artikel4 Gerichte, die man(n) kochen können sollte! Nächster ArtikelPack' die Badehose ein - fĂĽr ...?