Typologie: Welcher (Sommer-)Konzert-Typ sind Sie?

am 7. Juli 2017

0717_konzerttypo_main

Auf einem Musik-Konzert ist das Wichtigste: SpaĂź haben und enthusiastisch “mitgrooven”. Möchte man(n) zumindest meinen – doch wenn wir uns in der lautstarken Menge genauer umschauen, fällt vielleicht der ein oder andere Besucher auf, der perfekt in unsere Typologie passt …

DER EXPERTE

Er ist jedes Mal schon 1 Stunde vor Beginn vor Ort, um sich den besten Platz zu sichern und top informiert welcher Act/Song als nächstes kommt. “Ah – coole Nummer, die wurde 1998 in London geschrieben!” Es gibt kein Lied, das er nicht kennt. Sein Feeling: immer bestens. Wo wir ihn antreffen: auf Klassik-, Jazz-, oder Soul-Events – ĂĽberall wo anspruchsvolle Musik gespielt wird.

DER AUFGEDREHTE

Ob mittendrin oder in den hintersten Reihen: dieser Typ feiert seine eigene Party. Er singt jeden Song lautstark, und nicht ganz fehlerfrei, mit. Wilde Tanz-Bewegungen gehen seinen Nachbarn besonders auf die Nerven. Seine Stimmung: lässt sich durch nichts und niemanden vermiesen. Hier finden wir ihn: hauptsächlich auf Rock- oder Hip Hop-Gigs – alles was einen lauten Bass hat.

DER NĂ–RGLER

Er findet alles nervig: Sonne, Regen, ungepflegte Besucher, den Sound und die viel zu lauten Nachbarn. Warum er da ist? Der Nörgler liebt es, sich zu beschweren und den Rest mit seiner schlechten Laune anzustecken. Sein Motto: “FrĂĽher war alles besser”. Die Laune: spricht fĂĽr sich. Zu sehen: meist auf ĂĽberfĂĽllten Pop-Konzerten und das auch noch inmitten der Massen.

DER BEOBACHTER

Tolle Musik und klasse Band – aber noch viel spannender ist das Geschehen. Ihm entgehen keine auf den Boden fallenden Plastik-Tüten, durchdrehenden Groupies oder Flecken auf Hosen. Gelegentlich sehen wir ihn schmunzeln und zum Beat mitwippen. Der Gemütszustand: äußerst entspannt. Dort geht er hin: überall wo viel Action ist, z. B. auf rockigen Events.

DER STYLER

Tage vor der Veranstaltung macht er sich Gedanken ĂĽber das Outfit: Cool aussehen muss es. Auf Fotos, die er später Freunden zeigt, soll man(n) möglichst stylish aussehen. Seine “Uniform”: verwaschene Jeans, lässiges T-Shirt, limitierte Sneaker und auffällige Accessoires. Die Stimmung: Solange der Style sitzt, sitzt auch das Lächeln. Seine Locations: angesagte Pop- oder Elektro-Festivals.

Text: Isabel Röhm, Redaktion

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelTeil 2: Männer sind einfach gestrickt - auch in Beziehungen! Nächster Artikel7/8-Hosen: Cooles oder peinliches Knöchel-Bekenntnis?