Unterwäsche, Lingerie: Was trägt die Braut drunter? РMit sexy Dessous in die Hochzeitsnacht

am 17. Mai 2010

Dessous

Der sch√∂nste Tag im Leben soll auch toll enden. Wenn der Br√§utigam in der Hochzeitsnacht seine Braut auspackt, empfiehlt es sich nicht, einen ausgeleierten Baumwollschl√ľpfer drunter zu haben.
F√ľr den gro√üen Tag sind viele Vorbereitungen zu treffen. Gerade in Bezug auf ihr Outfit sollte jede Braut eine sch√∂ne Tradition beachten. Denn es ist Brauch, dass die Braut etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes und etwas Blaues tr√§gt. Dabei steht das Alte f√ľr ihre Vergangenheit und kann zum Beispiel ein geerbtes Schmuckst√ľck sein. Das Neue steht f√ľr die beginnende Ehe. Von der besten Freundin leiht sich die Braut etwas, das Gl√ľck f√ľr die Ehe bringen soll. Blau wird in der Farbsymbolik mit Treue assoziiert. Zum Zeichen ihrer Treue zu ihrem Partner, kann die Braut also ein blaues Strumpfband tragen.

Und damit sind wir beim Thema. Nat√ľrlich m√∂chte eine Braut nicht nur tags√ľber sch√∂n aussehen. Auch die Hochzeitsnacht soll unvergesslich bleiben. So erfordert nicht nur die Wahl des Brautkleids, sondern auch die der Unterw√§sche eine Planung. Nat√ľrlich muss zum wei√üen Brautkleid nicht unbedingt wei√üe Unterw√§sche getragen werden. √úber sexy schwarz oder verf√ľhrerische rote Spitze freut sich der Br√§utigam bestimmt auch. Aber am sch√∂nsten ist es, wenn Kleid und W√§sche farblich harmonieren. Und die Zeiten, in denen wei√üe Unterw√§sche f√ľr die Unbeflecktheit und Unschuld der Braut steht, sind vorbei.

Vorheriger ArtikelPrinzessin wie aus 1001 Nacht: Gemma Arterton und Jake Gyllenhaal bei der Londoner Weltpremiere von "Prince of Persia" Nächster ArtikelGlamour-Auftritt von "Desperate Housewive" Eva Longoria Parker in Cannes