Urlaubszeit in Deutschland – Ich packe meinen Koffer

am 18. Juli 2012

header_reisen_blog

Die schönsten Wochen des Jahres in den eigenen vier Wänden zu verbringen – das kommt für die meisten Deutschen nicht in Frage. Nicht umsonst werden sie die Reise-Weltmeister genannt. Die Lust auf ferne Landschaften, Kulturen und Menschen scheint keine Grenzen zu kennen, denn auch dieses Jahr zieht es die Bundesbürger wieder ins Ausland – vor allem in den Süden, ans Meer und in die Sonne. Zu den beliebtesten Urlaubszielen gehören vor allem europäische Länder wie Skandinavien, Kroatien, Italien, Österreich und Spanien. Aber auch Inlandsurlaube erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Schließlich haben die deutschen Küsten- und Berglandschaften ebenso viel Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten wie andere Länder zu bieten. Laut einer Umfrage plant nur jeder Zehnte Deutsche eine Fernreise. Besonders wenige Menschen zieht es in diesem Jahr ins Krisenland Griechenland. Die kanarischen Inseln, Mallorca oder die Türkei liegen dagegen hoch im Kurs. Doch bevor die Reise losgeht, heißt es erst Mal Kofferpacken. Am besten schreiben Sie sich eine Checkliste, damit Sie nichts vergessen. Außerdem sollte das, was mit soll, mit Bedacht ausgewählt werden, schließlich ist im Koffer nicht übermäßig viel Platz. Erst dann wird mit dem richtigen Packen begonnen. Wir haben ein paar Tipps für Sie, wie nichts beschädigt wird und die Kleidung nicht allzu sehr zerknittert.

1. Schwere Gegenstände wie Schuhe gehören unten in den Koffer. Am besten füllen Sie die Schuhe mit Socken, damit sie in Form bleiben. Um den Rest Ihrer Garderobe sauber zu halten, macht es Sinn, diese in Plastikbeutel oder Schuhtaschen zu packen.

2. Ebenfalls unten in den Koffer gehört ihr Kulturbeutel. Bringen Sie Shampoo und Cremedosen ebenfalls in Plastikbeuteln unter, damit nichts auslaufen kann.

3. Krawatten und GĂĽrtel sollten gerollt an der Seite im Koffer ihren Platz finden. So werden die Accessoires geschont, nicht zerknittert und nehmen wenig Platz ein.

4. Mit Unterwäsche, Nachtwäsche, Socken und Shirts können Sie die unterste Lage auffüllen.

5. Hosen sollten Sie entlang der BĂĽgelfalte zusammenlegen.

6. Stapeln Sie Oberteile so, dass die Kragen abwechselnd auf die eine oder die andere Seite schauen.

7. Hemden und Blusen werden mit der Knopfleiste nach unten und die Ă„rmel jeweils auf den RĂĽcken gelegt.

8. Ein Sakko sollten Sie im Schulterbereich mit Socken oder Unterwäsche auspolstern und im oberen Teil des Koffers verstauen.

9. Die restlichen Socken, Unterwäsche und Bademode dienen abschließend noch als Lückenfüller.

 

 

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger Artikelherrenausstatter.de im neuen Look Nächster ArtikelLagerfeld – Der Modezar als Wachsfigur