Was haben Frauen mit ihren Handtaschen?

am 21. September 2011

Doutzen Kroes - Birkin Bag von Hermès

Doutzen Kroes - Birkin Bag von Hermès

Es gibt zwei Sorten von Frauen: Die einen mögen die praktische Jutebeutel Variante, zu denen Ihre Frau sicherlich nicht gehört, sonst würden Sie nicht fragen. Und die anderen senden Ihnen verschiedene Botschaften, so wie hier im Fall von Doutzen Kroes. Und meistens lautet diese: „Ich will eine Birkin Bag von Hermès.“ Schön, Sie wollen auch etwas, nämlich einen Porsche, machen Ihre Frau aber nicht dafür verantwortlich, dass Sie keinen fahren. Ihre Frau schon. Bestimmt gibt es die eine oder andere Handtasche, die sich Ihre Frau seit Jahren wünscht. Handtaschen sind für Frauen nämlich Investition wie Aktien, nur verlieren die Guten mit der Zeit nicht an Wert, wie z.B. die 2.55 von Chanel oder eben die Birkin Bag von Hermès. Ein paar dieser Taschen kosten soviel wie ein Mittelklasse-Wagen, daher reden wir mal von der „bezahlbaren“ Variante. Diese kostet mindestens einen Monatsgehalt, tut also dem Käufer (Ihnen) enorm weh beim bezahlen und bereitet dem Empfänger (Ihrer Frau) ein Leben lang Freude. Ist dies also eine Investition, die sich lohnt? Auf jeden Fall. Oder haben Sie etwa die teuere Angel-Ausrüstung vergessen, die es für Sie an Weihnachten geschenkt gab.

 

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelNew York Fashion Week – Tommy Hilfiger Shows FS 2012 Nächster ArtikelHerbsttrends