Weihnachten und der letzte Gentleman

am 25. November 2011

weihnachten

Das Fest der Liebe steht knapp vor der Tür und allerspätestens jetzt ist die richtige Zeit sich Gedanken zu machen. Uns ist klar, dass Sie sich dafür bereits drei Tage vor Weihnachten Zeit nehmen wollten, aber davor möchten wir Sie nun bewahren. Wie immer werden Sie konzeptlos durch die Kaufhäuser rennen, um anschließend „irgendwas“ mitzunehmen. Da vermutlich Ihre Frau sich um Geschenke für die Kinder, Eltern und Schwiegereltern kümmert, brauchen Sie eigentlich nur Ihre Liebste zu beschenken. Und das ist ganz leicht, wenn Sie nicht ständig auf Durchzug schalten, sobald sie Ihnen von den tollen Schuhen im Schaufenster ihrer Lieblingsboutique erzählt.

Oder von der schönen Tasche, die sich ihre Arbeitskollegin letzte Woche gegönnt hat. Oder von Schmuck. Davon reden Frauen andauernd, es ist also nicht verboten sich nächstes Mal (sie haben ja jetzt einen Monat Zeit dafür) einfach zu notieren, was Ihre Liebste da eigentlich will. Haben Sie erst die richtige Wahl getroffen, brauchen Sie sich auch nicht zu wundern, warum Ihnen diesmal kein Schneeball an den Kopf fliegt und Sie das Fest der Liebe wirklich als das genießen können, wofür es auch steht. Folgende Geschenke sollten Sie einfach unterlassen:

  • Gutscheine, die Sie nie vorhaben einzulösen und die einfach, schnell und sooo praktisch sind.
  • KĂĽchen-Artikel
  • Alles was Sie persönlich interessiert
  • Alles was auf dem WĂĽhltisch unter „Restposten“ gelagert ist
  • Sachen, die man nicht mehr umtauschen kann, vor allem Ebay, einfach weil es signalisiert, dass Sie wieder einmal sparen wollten
  • Dinge, die total praktisch sind, z.B.: Staubsaugerbeutel
  • Irgendwas, was Ihre Mutter ausgesucht hat
Vorheriger ArtikelPanerai Radiomir – hält Taucher auf Kurs Nächster ArtikelDer perfekte Look fĂĽr den Christkindl-Markt