Wie verhält man sich mit seiner Frau beim Shoppen

am 3. November 2011

modetagebuchpaerchen

Sie kennen die Situation, verdrängen sie aber immer wieder: es ist ein verregneter Samstagmorgen, Sie sind in Fernsehlaune und Ihre Frau voller Tatendrang. Das Schlimme daran ist, dass Sie shoppen will und zwar mit Ihnen. Es gibt nun ein paar Möglichkeiten, was Sie nun tun können:
1. Sie überlassen ihr Ihre Kreditkarte und täuschen Migräne vor.
2. Sie zetteln einen sinnlosen Streit an, bis sie alleine loszieht. Dazu wĂĽrden wir jedoch nicht raten, Sie sind schlieĂźlich ein Mann mit WĂĽrde.
3. Der Mann mit Würde erträgt die Lieblingsbeschäftigung seiner Frau, ohne ihr den Spaß zu verderben. Da Frauen meistens mit Männern eh nur bummeln wollen, ist es ihnen egal, was sie kaufen, sie wollen es nur mit Ihnen gemeinsam machen. Schauen Sie also nach Sachen, die auch Sie interessieren. Neue Bilder für’s Wohnzimmer, ein Weinregal, oder ein neues Messerset. Sollte Ihre Frau Sie hartnäckig in die Schuhabteilung zerren wollen, müssen Sie als Ausgleich danach auf den Besuch im Baumarkt bestehen. So wird sie freiwillig darauf verzichten und Sie müssen keinen Streit provozieren. Abgesehen davon, ist es nie verkehrt mit seiner Frau nach Anziehsachen für sich selbst zu shoppen, denn so tragen Sie garantiert, was ihr gefällt. Und wenn Sie partout keine Lust haben, können Sie ja immer noch auf’s online shoppen umsteigen.

Passende Produkte zum Artikel

Vorheriger ArtikelNote "Gut (2,3)" der Stiftung Warentest im Modeshop-Test Nächster ArtikelZeit ist Geld