Der Fleckenratgeber von herrenausstatter.de
Muß das denn passieren? Da hat man das Lieblingshemd - frisch aus der Wäsche - an, um in entspannter Runde zu feiern - und schon tropft das Rotweinglas, wird Kaffee oder Bier verschüttet ... was tun?!

Hier unsere Hilfe für Notfälle:

Bierflecken - Blutflecken - Eigelb - Fett - Fett auf Veloursleder - Gilb - Gras -
Kaffee und Tee - Karotten - Kaugummi - Kugelschreiber - Lack und Farbe -
Make up - Milch - Obst - Parfum - Rotwein - Schweiß - Tomaten - Wachs

 

Bierflecken Bierflecken lösen sich im normalen Waschvorgang, eine Vorbehandlung ist nicht nötig.
Blutflecken Blutflecken sollten Sie unbedingt sofort mit reichlich kaltem Wasser auswaschen. Warmes und noch viel mehr heißes Wasser löst den Fleck nicht, er wird im Gegenteil dauerhaft!
Sollten Sie einen bereits eingetrockneten Blutfleck beseitigen wollen, so werden biologische Waschmittel die besten Ergebnisse produzieren.
Eigelb Sofort mit Wasser und Seife behandeln! Falls der Fleck bereits eingetrocknet ist, so lassen Sie das Kleidungsstück vor dem eigentlichen Waschgang mit Waschpulver einweichen.
Fett Fettflecken auf Gewebe entfernen Sie mit Waschbenzin.
Fett und Schmutz auf Veloursleder Mit Schlämmkreide lassen sich hartnäckige Fett- und Schmutzflecken auf empfindlichem Veloursleder beseitigen, indem man die Kreide über Nacht auf die betroffenen Stellen streicht. Am nächsten Morgen kann der Fleck ausgebürstet werden. 
Gilb Dem Gilb in reiner Baumwolle rücken Sie erfolgreich zu Leibe, indem Sie das Kleidungsstück einige Stunden in Buttermilch legen. Anschließend ausspülen und waschen. 
Grasflecken Sehr hartnäckig! Weiße Stoffe bleichen Sie am besten, andere Stoffe mit Alkohol oder Seife leicht behandeln.
Kaffee und Tee Sollte ein erster Entfernungsversuch mit lauwarmen Wasser ohne Erfolg verlaufen, versuchen Sie den Fleck vorsichtig mit Glyzerin zu bearbeiten. Danach normal waschen. 
Karotten Baby- oder Kindersachen mit Karottenflecken sollten zum Trocknen in die pralle Sonne gelegt werden, so daß die bräunlichen Flecken fast vollständig ausbleichen. 
Kaugummi auf Leinen und Baumwolle  Das Kaugummi erhärtet sich, wenn Sie das entsprechende Kleidungsstück eine Zeitlang in den Kühlschrank legen. Danach kann es leicht mit einem Messer abgetragen werden. Fleckenreste anschließend mit Pinselreiniger betupfen und das Kleidungstück noch einmal waschen. 
Kugelschreiber Wenn bei normaler Wäsche nicht zu entfernen, sollten Kugelschreiberflecken ebenso wie Obstflecken mit hochprozentigem Alkohol behandelt werden. 
Lack- und Farbflecken Behandeln Sie diese Art Flecken umgehend: legen Sie ein sauberes Tuch unter den Fleck und tupfen Sie ihn anschließend mit Waschbenzin ab.
Make-Up und Bräunungscreme Make-up-Produkte oder auch Sonnencremes hinterlassen oftmals unansehnliche Flecken im Kragen oder am Hemd. Bei Baumwoll- oder Leinentextilien empfiehlt es sich, diese in Javellewasser aus der Drogerie nach Anleitung zu reinigen und danach das Kleidungsstück noch einmal auszuwaschen. 
Milchflecken Spülen Sie den Fleck in lauwarmen Wasser aus und weichen Sie ihn anschließend in warmer Seifenlauge ein. 
Obst Mit kaltem Wasser ausspülen. Falls vorhanden, 90-prozentigen Alkohol vorsichtig auftupfen. Danach wie gewohnt waschen. 
Parfüm Parfümflecken sind besonders hartnäckig und schwer zu entfernen, vor allen Dingen auf zarten Textilien. Wichtig hierbei ist schnelles Handeln. Denn je länger Parfümflecken unbehandelt bleiben, desto geringer wird die Chance, sie entfernen zu können. Handelt es sich um frische Flecken, versuchen Sie es mit Waschbenzin. Hier ist jedoch Vorsicht angesagt, denn bei bunten Textilien entsteht durch diese Art der Fleckenbehandlung oftmals zusätzlich noch ein Bleichfleck. 
Rotweinflecken Reichlich Salz aufstreuen, das Salz saugt die Farbpigmente des Rotweins auf. Alternativ mit saugstarken Papiertüchern abtupfen, danach mit reichlich Wasser ausspülen.
Schweißränder in Baumwolle und Leinen  Zwei Eßlöffel Salz während des Waschgangs als Zugabe in die Trommel gegeben, lassen häßliche Schweißränder im Nu verschwinden. 
Tomatenflecken Flecken mit lauwarmen Wasser ausspülen und anschließend in Waschmittellauge einweichen.
Wachs Lassen Sie das Wachs immer zunächst fest und kalt werden. Anschließend vorsichtig abkratzen, ein saugfähiges Küchenpapier auf den Fleck legen und mit mäßig warmen (nicht heißen!) Bügeleisen bügeln. Zuletzt mit etwas Alkohol abtupfen und wie gewohnt waschen.

Zurück zum Seitenanfang  

Copyright © 1997, 1998, 2000  DePauli AG, München