Die Marke mit dem Polospieler gehört zu den bekanntesten Modelabels der Welt - und das schon seit über einem halben Jahrhundert. Wir erzählen Ihnen deshalb 5 erstaunliche Geschichten über Polo Ralph Lauren, durch die sie noch mehr über die illustre Geschichte der Marke und ihren Gründer erfahren!



Polo Ralph Lauren - Hinter der Weltmarke

 

Ralph Lauren wurde 1939 als Ralph Lifshitz in New York City geboren und zählt zu den einflussreichsten US-amerikanischen Modedesignern. Sein eigenes Label gründete er 1967 unter dem Namen "Polo by Ralph Lauren". Mit einem Kredit über 50.000 US-Dollar startete er damals seine Krawattenlinie, bereits nach einem Jahr hatte er sein Startkapital verzehnfacht. Mit der Erweiterung seines Sortiments prägte Lauren den sogenannten Neuengland-Stil maßgeblich, der sich durch Inspirationen aus der typischen Mode der renommierten Ostküsten-Colleges auszeichnet. Heute gehört Polo Ralph Lauren zu den weltweit bekanntesten Marken für stilvolle Casual-Mode - dank einer unverwechselbaren Designsprache, die sich immer wieder neu erfindet. Von Anzügen, Krawatten und Accessoires über vielseitige Casual-Wear bis hin zu sportlicher Freizeitmode bietet Polo Ralph Lauren alles, was das Modeherz begehrt.

 

> Die aktuellen Kollektion von Polo Ralph Lauren bei uns im Shop <



Fakt 1: Es begann in der Bronx



Ralph Lauren wuchs als Sohn aschkenasischer Juden, die aus Belarus in die USA emigrierten, im New Yorker Stadtteil Bronx auf. Nur ein paar Blocks weiter lebte der drei Jahre jüngere Calvin Klein, der ebenfalls der jüdischen Community der Bronx entstammt. Während Klein seinen Stil damals als von James Dean inspiriert beschrieb, pflegte Kollege Lauren laut ihm schon immer einen leicht extravaganten Stil und ließ sich von Persönlichkeiten wie Frank Sinatra oder John F. Kennedy inspirieren.



Fakt 2: Am Anfang stand die Krawatte



Seine Karriere in der Modebranche startete Ralph Lauren Anfang der Sechzigerjahre bei Brooks Brothers, dem ältesten noch bestehenden Herrenausstatter der USA. 1966 entwarf er im Alter von 26 Jahren seine ersten eigenen Krawatten nach europäischem Vorbild, die sein damaliger Arbeitgeber jedoch ablehnte. Also vertrieb Lauren die Krawatten ab 1967 im eigenen Laden unter dem Label "Polo" - die Rechte an diesem Markennamen überließ ihm Brooks Brothers.



Fakt 3: Das Poloshirt als Aushängeschild



Klassische Poloshirts im Stile des Erfinders René Lacoste waren die Produkte, mit denen sich Polo Ralph Lauren endgültig im Modemarkt etablierte. Das lag vor allem an Laurens Vorliebe für hochwertige Stoffe. Denn anstelle von Polyester bevorzugte er traditionelle Baumwolle, da diese einen natürlichen Alterungseffekt hat und das Poloshirt so mit der Zeit seinen ganz eigenen Charakter erhält. Die enge Verbindung zum Sport griff das Unternehmen damals auch in Werbeanzeigen auf: 1972 bewarb Polo Ralph Lauren seine Poloshirts in verschiedenen Farben mit dem Kampagnentitel "Every team has its color - Polo has seventeen".

 

 

Fakt 4: Alles in der Familie



Obwohl das Modeimperium von Ralph Lauren in den letzten 50 Jahren Weltruhm erlangte, blieb Ralph Lauren selbst bis 2015 CEO des Unternehmens. Dabei bleibt der Gründer seiner Marke weiter eng verbunden: Nach wie vor ist Lauren sowohl Aufsichtsratsvorsitzender als auch künstlerischer Leiter von Polo Ralph Lauren. Ralphs älterer Bruder Jerry Lauren war außerdem lange Jahre Vizepräsident für die Designs der Herrenlinien des Labels. In dieser Funktion prägte er nicht nur den Stil von Polo Ralph Lauren. Jerry ist nämlich seit Jahrzehnten passionierter Sammler von Steiff-Bären - als seine Kollegen 1990 zwei Teddys aus seiner Sammlung in den Looks der beiden Lauren-Brüder einkleiden, entsteht die Idee für den legendären Polo Bear.

 

 

Fakt 5: Unnachahmlicher Stil für alle



In mittlerweile 54 Jahren Firmengeschichte hat Polo Ralph Lauren viele Fans aus unterschiedlichsten Teilen der Welt gewonnen. Sowohl elegante Herren, die Wert auf schlichten Stil mit dem gewissen Etwas legen, als auch Männer, die die gewagtere Designs bevorzugen, finden bei der Marke mit dem Reiter ihre perfekten Stücke. Die Bandbreite endet aber nicht da: So pflegt Polo Ralph Lauren beispielsweise als offizieller Ausstatter der US Open, der Australien Open und von Wimbledon die Verbindung zum Profisport. Andererseits hat sich bereits Ende der Achtzigerjahre in den urbanen Communities die Subkultur der sogenannten "Lo Heads" entwickelt, für die besondere Teile aus dem Hause Polo Ralph Lauren zu gefragten Sammlerstücken wurden. Zu den begehrtesten Artikeln gehört beispielsweise ein als "The Silk Crest" bekanntes Seidenhemd im Flaggendesign, das für über 3000 Euro gehandelt wird.



Sie suchen nach weiteren interessanten Artikeln rund um das Thema Mode? Dann könnten Sie auch diese Themen interessieren:

 

Das müssen Herren über Budapester wissen

 

7 Jeans-Mythen auf dem Probestand

 

Wie spricht man Levi's aus?