Typisch Italiener: Anstatt herkömmlicher 0815-Looks, geben sie ihrem Outfit immer einen modernen und stilsicheren Twist. Wie sie das machen? Wir verraten Ihnen drei wichtige Grundregeln für den perfekten "Stile Italiano":



Regel 1: Authentisch bleiben

Das Credo der meisten Italiener:  Nimm Mode ernst - ohne dich selbst dabei zu ernst zu nehmen! Der richtige Look ist eine wichtige Aufgabe und darf keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden: Farben, Materialien, Schnitte - alles muss passen, soll aber nicht verkleidet wirken. Stattdessen gehen Italiener spielerisch an die Sache ran und experimentieren nur mit Trends, Farben und Mustern, die ihnen zu 100 % gefallen.

Merke: Man trägt nichts, was nicht zu einem passt - schließlich soll der eigene Look nicht verkleidet, sondern authentisch wirken.

 

Regel 2: Qualität vor Quantität

Auch wenn es den Anschein hat, dass jeder Italiener ein ganzes Ankleidezimmer zur Verfügung hat - ein italienischer Kleiderschrank ist nie überfüllt. Stattdessen findet sich eine gut sortierte Auswahl an feiner, hochwertiger Teile. Ganz nach dem Motto ?Weniger ist mehr? achten italienische Männer auf eine qualitative Verarbeitung und edle Materialien. Das gilt für die gesamte italienische Modeszene:  Viele traditionelle Marken wie beispielsweise Tramarossa oder Roberto Collina ihre Mode gerne im eigenen Land produzieren. "Made in Italy" steht nach wie vor für echte Qualität.

Merke: Nicht die Menge macht's, sondern die Qualität. Lieber in ein gutes, hochwertiges Teil investieren.

 

Regel 3: Liebe zum Detail

Neben Authentizität und Qualität setzen Italiener bei ihren Looks vor allem auf Details: Accessoires sind sehr wichtig! Ein leichter Schal hier, ein farbenfrohes Einstecktuch dort, dazu auffällige Schuhe ? Italiener wissen, dass Accessoires den Unterschied machen. Sie werten simple Outfits gekonnt auf und verleihen das gewisse Extra. Dabei ruhig Mut zu Farben und Mustern zeigen!

Merke: Accessoires machen den Unterschied - und werten jeden Look sofort auf.

 


LOOK 1 - MODERN & SCHICK IM OFFICE

Wählen Sie einen hellen Anzug mit schlankem Schnitt und flexiblem Stretch-Cord. Statt Hemd kommt ein dünner Rollkragenpullover zum Einsatz und das Einstecktuch mit Paisleymuster sorgt für den farbigen Eyecatcher. Auffällige Lederschuhe mit Mettalic-Effekt und Ledertasche runden den Look ab. Und bei kühleren Temperaturen darf der Wollmantel in warmen Karamell nicht fehlen. 



Ledertasche in Braun von Bugatti | Einstecktuch mit Paisleymuster von rosso e nero | Lederschuhe mit Metallic-Effekt von Floris van Bommel | Rollkragenpullover in Schwarz von von Marc O? Polo | Anzug in Beige von JOOP! | Mantel in Karamell von strellson



LOOK 2 - LÄSSIG & STILVOLL ABENDS IM SZENE-RESTAURANT

Unter der einmal umgekrempelten Chino kommen die Chelsea Boots aus braunem Leder besonders gut zur Geltung.  Das gemusterte Hemd bringt Lockerheit in den Look, das sandfarbene Sakko die stilvolle Note. Ein leichter Wollschal und der braune Ledergürtel bilden die Accessoires und mit der blauen Steppjacke frieren Sie auch nicht auf dem Nachhauseweg.

Sakko in Sandfarben von Roy Robson | Hemd mit feinem Muster von Haupt | Chelsea Boots aus Leder von rosso e nero  | Ledergürtel von JOOP! | Heller Wollschal von Dante | Chino in Dunkelblau von BOSS | Steppjacke in Blau von MILESTONE



Und konnten wir Sie mit unseren 3 Regeln etwas inspirieren? Weitere lesenswerte Artikel rund um Mode und Styling finden Sie hier:


Style-Guide: So tragen Sie den Lagen-Look richtig


Anzugwesten lässig kombiniert


Edle Jeans für Ihre Herbst-Outfits