Auch wenn sie den Sommer nicht unbedingt braucht, um als ultimatives Accessoire zur Geltung zu kommen, steht ihre Hauptsaison gerade vor der Tür: die Sonnenbrille für Herren. Sie ist das Accessoire, das aus der Not stets eine Tugend macht - und das wie kein anderes.


Einerseits muss die Sonnenbrille natürlich schützend vor der Sonne wirken, denn gerade UV-Strahlung und übermäßige Helligkeit setzen den Augen zu. Andererseits ist sie aber natürlich auch ein richtiges Style-Accessoire! Richtig platziert sieht sie im passenden Gesicht einfach nur cool aus und rundet ein sommerliches Outfit elegant und selbstbewusst ab. Wir gehen kurz auf die Geschichte der Sonnenbrille ein, ehe wir ihn zeigen, was es für coole Sonnenbrillen für Herren gibt und welche Gesichtsform dazu passt.


Die Geschichte der Sonnenbrille: vom Sichtschutz zum Kultobjekt


Schon Kaiser Nero betrachtete seine Gladiatorenkämpfe durch einen grünen Smaragd, weil es angenehmer für das Auge war. Und auch die Inuit erkannten, dass sie sich vor dem im Schnee reflektierenden Sonnenlicht schützen müssen. Sie schnitzten Ritze in Seehundknochen und blinzelten durch einen kleinen Schlitz hindurch.


Blickt man nach Europa, beginnt die Geschichte der Sonnenbrille erst im 15. Jahrhundert. Hier findet man die ersten bunten mit Bernstein, Braunstein oder Nickel eingefärbten Gläser. Die Brille war allerdings nur ein Accessoire, kein optischer Sichtschutz. Das sollte sich im 19. Jahrhundert ändern. Denn Optiker wie Carl Zeiss oder Joseph Rodenstock experimentierten erfolgreich an ersten Einzelstücken, die als Schutz der Augen für Reisende oder Sporttreibende gefertigt wurden. Diese schützten erfolgreich gegen die sichtbaren und unsichtbaren, kurzwelligen Strahlen. Tragbar für die breite Masse waren sie noch nicht, auch sahen sie nicht wirklich modern aus. Wirklich cool machte sie erst das Militär - hier trugen die Kampfflieger die bis heute angesagte Fliegerbrille. Ende der 30er-Jahre wurde das Modell Aviator von Ray-Ban zur offiziellen Brille der US-Fliegerstaffel. Ob Winston Churchill oder Präsident Eisenhower: Alle Größen trugen das Modell mit den tropfenförmigen Gläsern. Ende des zweiten Weltkriegs feierte die Brille dann auch ihren Durchbruch in Deutschland. Sie stand für den amerikanischen Traum und war das Symbol für Freiheit und Neuanfang.


Heute ist die Auswahl an Brillendesigns riesengroß. Neben einer schönen Optik sollte jedoch der Schutz der Augen durch hochwertige Gläser im Vordergrund stehen. Ob Sie nun cool wie Marcello Mastroianni in "Scheidung auf Italienisch" aussehen wollen oder eher lässig wie Tom Cruise in "Top Gun": Unser Shop hält die schönsten und vor allem qualitativ hochwertigen Modelle bereit! Und welche Herren-Sonnenbrille zu Ihrer Gesichtsform passt, verraten wir Ihnen jetzt.


Die perfekte Sonnenbrille für ein rundes Gesicht


Schwarze Sonnenbrille von EMPORIO ARMANI |  Poloshirt mit Farbverlauf von Marc O'Polo | Jeansshorts von Levi's | Sneaker aus Kunstleder & Textil von PUMA | Mikrofaser-Wendeweste von JOOP! | Wendegürtel von adidas | Blaue Baumwoll-Sneakersocken von FALKE 


Wenn Sie ein rundlicheres Gesicht haben, dann sind Ihre Züge nicht stark ausgeprägt und das Gesicht wirkt weich. Während das Kinn also rund ist, sind Stirn und Wangen ungefähr gleich breit. Eckige Formen sind hier die perfekte Wahl!


Denn gerade rechteckige oder quadratische Sonnenbrillen schaffen einen reizvollen Gegensatz zu einer eher weichen Ausstrahlung eines runden Gesichts und lenken davon ab. Das Gesicht wirkt schmaler, optisch gestreckt und erhält eine Kontur. Runde und kleine Fassungen hingegen betonen die weichen Gesichtszüge.


Sommer, Sonne, Shorts! Entdecken Sie Shorts für Herren & finden Sie Ihre richtige Länge


Wichtig: Wer zu einem runden Gesicht auch noch eine eher breitere Form hat, der sollte besonders auf die Größe der Gläser achten. Größere Modelle passen hierbei besser, damit es nicht so wirkt, als sei die Brille zu klein oder zu schmal. Schmalere Modelle passen hingegen gut zu ovalen oder herzförmigen Gesichtern.

 

Die Wayfarer von Ray-Ban


Braune Sonnenbrille Wayfarer von Ray-Ban | Geldbörse in Cognac von Marc O'Polo | Braune Ledersandalen von Timberland | Brauner Gürtel von Baldessarini | Chino in Weiß von Marc O'Polo


Hier bestimmt Style den Look! Modelle im Retro-Look erzählen ihre ganz eigene Geschichte. Allen voran die von Dan Aykroyd und John Belushi in "Blues Brothers" getragene Wayfarer von Ray-Ban, die schon in den 50ern von Stars wie Marilyn Monroe getragen wurde. Berühmt für ihren coolen, schwarzen Look, gibt es sie zwischenzeitlich auch in vielen farbigen Neuauflagen. Die Wayfarer ist absolut zeitlos und ebenso flexibel. Stiltechnisch ist sie von elegant bis lässig überall zu Hause. Natürlich gibt es aber auch von anderen Marken eckige Modelle, die perfekt zu runden Gesichtern passen.


Die perfekte Sonnenbrille für ein eckiges Gesicht


Metall-Sonnenbrille von BOGNER | Hellgraues Baummwoll-T-Shirt von MAERZ | Nougatfarbene Chino von EMPORIO ARMANI | Helle Ledersneaker von rosso e nero | Einstecktuch in Navy-Braun von OLYMP Signature | Kariertes Sakko aus Leinen-Schurwolle von Windsor | Zimtbraune Cap von Fred Perry


Bei kantigen und herzförmigen Männergesichtern eigenen sich Sonnenbrillen beispielsweise im John-Lennon-Stil. So gibt man den markanten Zügen eine weichere Ausstrahlung. Daher sind runde Sonnenbrillen perfekt für eckige Gesichter. Runde Sonnenbrillen passen perfekt zum Anzug, aber auch zum sportiven Casual-Look.


Bevorzugen Sie lieber runde Sonnenbrillen und haben aber ein kantiges Gesicht, dann verleihen Sie ihrem strengeren Antlitz nur mehr Ausdruck und betonen es zusätzlich.


Pulli im Sommer? Das geht! Und so wickeln Sie Ihren Pulli im Sommer


Wichtig: Wer zusätzlich zum eckigen Gesicht auch schmal in den Zügen ist, für den ist die perfekte Grundlage die klassische Fliegerbrille, die stets einen leichten Retro-Charakter versprüht.


Die Aviator von Ray-Ban


Sonnenbrille Aviator von Ray-Ban | Wassserabweisende, leichte Jacke von Marc O'Polo in Nachtblau | Baumwoll-Shorts von N.Z.A. - New Zealand Auckland | Bootsschuhe in Navy von SEBAGO | Florales Poloshirt von Polo Ralph Lauren | Reisetasche von Barbour


Die Pilotenbrille ist der Dauerbrenner unter den Sonnenbrillen und im wahrsten Sinne des Wortes ein echter Überflieger. Hier gehört die Aviator von Ray Ban zu den absoluten Klassikern und Verkaufsschlagern. Mit einem filigranen Rahmen und abgerundeten Gläsern sorgt sie stets für einen filmreifen Auftritt! Anfang der 1930er Jahre ursprünglich als Schutzbrille für Air-Force-Piloten entwickelt, gibt es sie mittlerweile in allen erdenklichen Designs. Ob dunkle, verspiegelte Gläser oder Rahmen in allen erdenklichen Farben - sie schafft stets den Spagat zwischen UV-Schutz und modischem Design und stets mit den Gläsern in Tröpfchenform. Sie passt zu eleganten Sakko-Looks genauso wie zum lässigen Streetwear-Outfit. Außerdem ist sie tatsächlich ein Modell, das wirklich fast jeder Gesichtsform steht.


Passende Sonnenbrillen: unsere Tipps


Welche Sonnenbrille für Sie die perfekte ist, können natürlich nur Sie am Ende entscheiden. Unsere Tipps können nur dabei helfen, Ihnen die Entscheidung für das passende Modell zu erleichtern. Und verschiedene Zwischen-Modelle, die nicht ganz rund oder ganz eckig sind, sind flexibler und zeigen, dass es am Ende auf den persönlichen Geschmack ankommt - ganz nach dem Motto von Jack Nicholson, als er noch jünger war:


"Wenn ich meine Sonnenbrille trage, bin ich Jack Nicholson - ohne sie bin ich einfach nur ein fetter Siebzigjähriger."


Falls übrigens das perfekte Modell noch nicht dabei war: Hier finden Sie eine Auswahl der aktuellen Sonnenbrillen für Herren 2020 von unseren Stylisten.