Die Frage, welche Schuhe Männer zu welchem Anlass tragen sollten, ist heute gar nicht mehr so einfach zu beantworten, denn die klassischen Grenzen verschwimmen - inzwischen dürfen lässige Sneaker ins Büro und edle Lederschuhe auch in der Freizeit ausgeführt werden.

Um Ihnen dennoch Klarheit zu verschaffen, wollen wir einen Überblick geben, welche Schuhe Sie am besten ins Büro, in der Freizeit oder auf einer Veranstaltung tragen können. Aber liebe Männer, schlussendlich zählt der Geschmack - sehen Sie es nicht als allgemeingültige Regelungen, sondern schlicht und einfach als Tipps!

 



SCHUHE FÜRS BÜRO


Sneaker als Büro-Schuhe zu bezeichnen, klingt für Sie vielleicht immer noch befremdlich? Dabei ist das längst mehr als nur ein vorübergehender Trend! Natürlich kommt es auf die Branche und den Dresscode an, ob Sie wirklich mit Sneaker auftreten können.


Merke: Im Büro greifen Sie zu zeitlosen Low-Top-Modellen in Weiß, Navy oder Braun. Keine bunten Farben, keine auffälligen Markensymbole - der richtige Sneaker fürs Büro erinnert keineswegs an die Sporthalle! Bei den Materialien gilt: wählen Sie Schuhe aus Glattleder oder Veloursleder; Modelle aus Mesh, Nylon oder Canvas können schnell günstig und auch zu lässig wirken.

 

Den kennen Sie aber: Denn der Schnürschuh aus Kalbsleder in Dunkelbraun oder Schwarz ist und bleibt fürs Büro einfach die erste Wahl - kein anderer Schuh ist derart vielseitig tragbar, keiner ist leichter zu kombinieren: der perfekte Begleiter zum Anzug, wertet aber auch die Kombination aus Hemd und Hose gekonnt auf. Merke: Verzichten Sie auf Verzierungen - je dezenter und glatter die Oberfläche, desto eleganter der Schuh! Ideal ist ein sogenannter Plain Derby - ein Modell aus Glattleder mit offener Schnürung und ohne Zehenkappe. Mit einem Paar Budapestern, Schnürern mit breiter, abgerundeter Spitze, Lyra-Lochung und markanter Profilsohle, haben Sie die richtigen Begleiter für smarte Business-Casual-Looks.

 


Elegant in Dunkelbraun mit stilvoller Loch-Stickerei: Budapester von Prime Shoes 




SCHUHE FÜR DIE FREIZEIT


Erlaubt ist, was gefällt? Für den Freizeitbereich kann das durchaus zutreffen - hier können Sie sich schuhtechnisch ausleben, ganz nach Ihrem persönlichen Lebens- und Bekleidungsstil!

Wenn Sie es auch in der Freizeit etwas edler mögen, aber nicht unbedingt Ihre Businessschuhe ausführen wollen, ist der Monkstrap eine hervorragende Wahl. Dieser Halbschuh aus Leder wird nicht geschnürt, sondern ist mit ein oder zwei Laschen verschlossen - das ist extravagant und stilvoll zugleich! Falls doch eine Schnürung gewünscht ist, achten Sie auf das Material: Schnürschuhe aus Veloursleder wirken deutlich lässiger und legerer als die Glattleder-Variante fürs Business. Auch die Sohle kann ruhig dicker und mit Profil versehen sein - ganz im Gegensatz zur schmalen Büro-Sohle.

 

Wenn es bei schönem Wetter in die Stadt geht oder ein Spaziergang ansteht, greifen Sie zu Mokassins oder Slippern - diese sind unkompliziert zu tragen und angenehm leicht am Fuß.

Merke: Schlupfen Sie am besten strumpflos in diese Schuhe - für Atmungsaktivität sorgen einlegbare Sohlen. Gerade zu Chinos und Leinenhosen wirken diese Schuhe schön sommerlich und frisch. Ein Oberteil aus Paisley- und Blumenmuster dazu, und Sie liegen absolut im Trend! Bei schlechterem Wetter sind Chelsea Boots eine tolle Wahl - ebenfalls zum Reinschlupfen machen sich die britischen Kult-Boots toll zur schmal geschnittenen Chinos und Jeans. Styling-Tipp: Krempeln Sie die Hosenbeine einmal hoch - für die Extra-Portion Lässigkeit. Auch Cropped Jeans sind eine trendige Wahl. Bei sportlichen Freizeitaktivitäten ebenfalls ein wichtiges Kriterium ist das Material: wählen Sie Sportschuhe mit luftigem Synthetikgewebe, bei Ausflügen an Regentagen hilft eine wasserbeständige Membran im Schuh. Übrigens, die Sneaker haben wir natürlich nicht vergessen - sie sind und bleiben unsere Freizeit-Begleiter Nummer 1!


Lässig in Hellblau mit Logo-Stickerei: Sneaker von Polo Ralph Lauren




SCHUHE ZUR VERANSTALTUNG


Während es im Business inzwischen auch etwas lässiger sein darf und in der Freizeit sowieso abwechslungsreich zugeht, haben Sie bei einer förmlichen Veranstaltung nicht ganz so viele Schuh-Freiheiten. Mit diesen beiden Modellen liegen Sie aber immer richtig:

Wenn der Dresscode Smoking oder gar Frack erfordert, sind die entsprechenden Schuhe schnell gefunden: klassische, zu schnürende schwarze Lackschuhe aus Leder, dünn besohlt und auf Hochglanz poliert. Nicht ohne Grund werden diese Modelle auch häufig "Smokies" genannt.


Der Oxford, ein schlichtes Modell mit schmaler Passform, geschlossener Schnürung und dünner Sohle, gilt als einer der förmlichsten Herrenschuhe. Setzen Sie auf ein klassisches Schwarz und tragen Sie ihn auf einer Veranstaltung zum Anzug oder zum Cut.


Merke: Verläuft oberhalb der Zehen eine Vorderkappennaht, handelt es sich um einen Captoe Oxford. Mit einer Schaftkanten- und Fersennaht rund um den Schuh versehen, spricht man von einem Wholecut Oxford. Beibehalten wird immer die geschlossene Schnürung, sodass von der Lasche lediglich der obere Rand zu sehen ist. Damit wirkt der Oxford deutlich eleganter als der Derby mit offener Schnürung fürs Büro.

 

Sie sehen schon - nicht nur in der Mode, auch beim Schuhwerk gilt es einiges zu beachten. Unsere Tipps können Ihnen hoffentlich helfen, bei jedem Schritt auch den richtigen Auftritt hinzulegen!



Edel in Schwarz: Oxfords aus Lackleder von HUGO BOSS