Sie haben einen leichten Anzug oder ein tolles Sakko zur schicken Chino gefunden. Sie wissen, wie Sie Ihr Einstecktuch falten und ob Sie Ihre Hemdsärmel krempeln dürfen. Nur eines bereitet Ihnen jetzt noch Kopfschmerzen: Welche Schuhe passen bloß, wenn es sommerlich schick zugeht?

Europäisch: Slipper

In Südeuropa kommt es häufig zu hohen Temperaturen, unter denen natürlich auch besondere Anlässe begangen werden. In Italien, Spanien oder Südfrankreich greift man dann gerne zu eleganten Slippern. Diese sind bequem, denn - wie der Name bereits verrät - man lässt den Fuß ganz einfach hineingleiten und muss sich nicht in der Hitze hinunterbeugen und mit Schnürsenkeln herumfummeln. Tipp: Legen Sie sich einen langen Schuhlöffel zu, dann klappt es in einem Rutsch. Wenn Sie den klassischen Stil bevorzugen, empfehlen wir Loafer aus Glattleder in Schwarz oder Dunkelbraun. Darf es alternativer sein, sind Mokassins aus Wildleder mit Kontrastnähten eine modebewusste Wahl.

 

Von links oben nach rechts unten:

Slipper von Hugo Boss | Mokassins von Emporio Armani | Penny Loafer von Fratelli Rossetti | Leder-Loafer von CLARKS

Anzug von Club of Gents | Hemd von Marc O'Polo

Alle Loafer und Mokassins

 

Unkonventionell: Offene Schuhe

Gewagt, aber nicht undenkbar: Offene Schuhe zum Sommeranzug? Gemach, bevor Sie jetzt kopfschüttelnd die Augen verdrehen. Man darf es nur nicht übertreiben. Trekking-Sandalen sind ausgeschlossen, Flip-Flops und Adiletten ebenfalls. Feines Nappa-Leder wirkt dagegen edel und distinguiert, mattschwarzes Gummi lässig-modern. Generell gilt: Je unauffälliger die Farbe und je hochwertiger das Material, desto schicker wirkt solch ein Stilbruch.

 

Timberland-Pantoletten | Gummisandalen von Birkenstock | Sandalen aus Lammnappa von Sioux | Braune Sandalen von Panama Jack

Weste von Club of Gents | Leinenhemd von CINQUE | Hose von Carl Gross


Unsere offenen Schuhe

Klassisch: Brogues

Um einen herkömmlichen Schnürschuh der Jahreszeit angemessen luftig zu gestalten, kommen Brogues wie gerufen. Das Wort Brogue stammt aus dem Gälischen ("bròg") und bedeutet schlicht "Schuh", bezieht sich aber speziell auf das Schuhwerk der schottischen bzw. irischen Hirten, die Öffnungen in ihre Schuhe einbauten, damit das Wasser, das im Sumpfland darin eindrang, wieder abfließen konnte. Die moderne Interpretation dieses Modells trägt die Löcher nur zur Zierde, weshalb sie dementsprechend kleiner ausfallen und harmonische Muster bilden. Bei manchen Varianten beschränken sich die Löcher auf die Vorderkappe, beim Full Brogue sind sie über das komplette Obermaterial verteilt.  

 Budapester von Bugatti | Schuh in Cognac von strellson | Schuh aus Kalbleder von Prime Shoes | Budapester von Prime Shoes

Anzug von JOOP! | Hemd von ETON


Alle Brogues

 

Lässiger Schick: Sneaker

Schon seit einigen Jahren haben sich die Sneaker über ihre lässigen Ursprünge hinaus entwickelt und in den feinen Dresscode eingeschlichen. Im Sommer, wenn man sich auf einer Gartenparty in Hemdsärmeln und Weste zu einem Spielchen Boule hinreißen lässt, oder nach der Taufe der Nichte im Kirchhof mit den Kleinen Fußball spielt, ist sportliches Schuhwerk sehr praktisch - und kann dem Look ein modernes, cooles Update geben. Unbedingt zu beachten: Die Schuhe sollten sauber sein und idealerweise nicht zu auffällig gemustert oder gefärbt.

Sneaker von rosso e nero | Ledersneaker von adidas ORIGINALS | Weiße Sneaker von rosso e nero | Sneaker aus Velours von CINQUE

Hemd von OLYMP | Hose von CINQUE


Unsere Sneakerauswahl


 

Sie suchen nach mehr Stil-Inspiration für die aktuelle Saison? Dann sind diese Artikel bestimmt auch interessant für Sie:

 

Lange Hosen im Sommer - So schwitzen Sie nicht!

Bereit für die heiße Zeit: 5 Sommer-Must-haves

So lässig können Sie Pastellfarben tragen!