Weekender gepackt und los - denn für einen Winter-Kurztrip bieten sich Ihnen jetzt mehrere Möglichkeiten! Neben den Outfit-Inspirationen auf unserer Startseite wollen wir Ihnen nun auch ein paar Ideen für Ihr mögliches Ziel verraten: Denn ein Besuch an den norddeutschen Küsten ist in den kühleren Monaten ebenfalls eine gute Idee - im Winter haben Nordsee und Ostsee ihren ganz besonderen Charme - nicht trotz, sondern gerade wegen des rauen Wetters!


Zwölf Kilometer Sandstrand, dazu Dünen, Salzwiesen, Kiefernwald und Meer - genau dank dieser Landschaft ist St. Peter-Ording an der Nordsee so beliebt. An grauen Wintertagen wirken Watt und Strand mystisch und weitläufig. Packen Sie sich gut ein - denn der eisige Meereswind peitscht ins Gesicht. Doch mit einer Schapka, einem dicken Strickschal und Lederhandschuhen bleiben Ohren, Hals und Hände schön warm.


Im Winter präsentiert sich Sylt in einer ganz besonderen Stimmung: die hektische Hauptsaison ist vorbei - an den malerischen Stränden finden sich nur sehr wenige Spaziergänger und Urlauber. Die Inselbewohner selbst sind wahrliche Ganzjahresschwimmer - und schwören selbst bei Minusgraden auf Eisbaden zur Abhärtung. Ob nun frisch aus dem Wasser oder erschöpft nach einer Wanderung: ein "heißer Pharisäer" - ein Kaffee mit Sahne und einem ordentlichen Schuss Rum - oder eine "Tote Tante" - eine heiße Schokolade mit Rum und Sahne - bringen Sie wieder auf die Beine! Und falls Sie doch genug vom Winter haben sollten, dürfen Sie sich das jährliche Biikebrennen nicht entgehen lassen: Mit einem Feuer wird der kalten Jahreszeit ordentlich eingeheizt. Achten Sie auf den Aufruf "Tjen di Biiki ön" - sobald es brennt, ist der Winter vertrieben! 

 


Sei es am über 40 Kilometer langen Strand entlang oder über die verschneiten Felder und Wiesen - die Insel Usedom an der Pommerschen Bucht hat viele Wandermöglichkeiten im Angebot. Wenn es wirklich kalt genug ist, können Sie auch einen Spaziergang auf dem Eis wagen: so finden sich viele Schlittschuhläufer auf dem zugefrorenen Achterwasser oder einem der Seen in der Usedomer Schweiz.


Wenn der Meereswind im Winter umso rauer wird, steigt auch die Konzentration an Mineralien in der Luft an. Sowohl über die Haut als auch über die Atemwege gelangen diese in Kombination mit wertvollen Spurenelementen in den Körper - das macht einen Spaziergang an der Küste von Rügen nicht nur malerisch, sondern auch sehr heilsam und gesund. Wenn Sie mehr auf Abenteuer stehen, ist ein Besuch auf der Eisbahn "Eiszeit" in Sellin genau das Richtige: Auf 550 qm können sich noch bis Anfang März Erwachsene und Kinder gleichermaßen aufs Glatteis führen lassen!

 

Mit welchem Ziel auch immer Sie Ihren winterlichen Kurztrip antreten - wir wünschen Ihnen viel Spaß und erholsame Tage!