Sie haben weiches Fell, können spucken und es gibt sie in mehr als 20 Farben: Alpakas sind intelligente Tiere und haben ultrafeine und glänzende Wolle, die auch in vielen Pullovern aus unserem Shop verarbeitet worden ist. Die Wolle verhindert unangenehme Geruchsbildung (antibakteriell), ist robust und sorgt für einen einzigartigen Wärmeausgleich - egal, ob im Winter oder Sommer. Doch wir wollen mehr über die charmant aussehenden Tiere erfahren und haben hier einige erstaunliche Fakten für Sie. Hätten Sie es gewusst?

 

1. Alpakas gehören zur Familie der Kleinkamele. Rund 80 % aller Alpakas leben in Peru.


2. Ihre Wolle wurde bereits vor 6.000 Jahren von den Inkas als das "Vlies der Götter" bezeichnet.


3. Es gibt sie in mehr als 20 Farben - von Weiß über Rosagrau bis Tiefschwarz.


4. Die Wollfasern sind so fein, dass sie sogar für Allergiker perfekt sind.


5. Sie sind Herdentiere mit einem ausgeprägten Sozialverhalten.


6. Ihr friedlicher Charakter ist bestens geeignet für tiergestützte Therapien.


7. Dank weicher Sohlenpolster unter den Hufen können sie problemlos an steilen Berghängen klettern.


8. Die Pflanzenfresser haben im Unterkiefer vier Schneidezähne, die immer wieder nachwachsen.


9. Alpakas summen gerne laut - egal, ob sie neugierig, zufrieden oder ängstlich sind.


10. Weibliche spucken Männchen an, wenn sie nicht interessiert sind.


?


Und um uns selbst ein Bild von den charmant aussehenden Tierchen zu machen, haben wir Erich Reithmeier, einen Alpakaranch-Besitzer aus Oberbayern, besucht und mit ihm über Mode und seine Alpakas gesprochen.


Alpakaranch-Besitzer Erich Reithmeier: "Ich schlüpfe gerne in ein anderes Ich"


Spielt Mode in Ihrem Beruf und in der Freizeit eine wichtige Rolle?

 

Da ich ein Kleingewerbe als Landschaftsgärtner und eine Alpakaranch habe, trage ich gerne bequeme, praktische Arbeitskleidung. So richtig eine Rolle spielt sie erst in der Freizeit: Da mag ich es gerne sportlich, lässig, aber figurbetont. Schlabber-Look ist gar nicht meins.

 

Ergänzen Sie bitte folgenden Satz: Mode ist...

 

... für mich auf jeden Fall wichtig. Mit ihr kann ich den täglichen Arbeitsalltag hinter mir lassen und in ein anderes Ich schlüpfen.

 

Wie würden Sie sich in drei Worten beschreiben?

 

Zuverlässig, hilfsbereit, Positivdenker.

 

Und nun zu den Alpakas. Wie sind Sie dazu gekommen, Besitzer einer Alpakaranch zu werden?

 

Mein Vater und ich besitzen bei Weipersdorf einen Forellenweiher. Oberhalb des Grundstückes war ein stark verwahrlostes 13.000 Quadratmeter großes Grundstück mit Stall und Hütte, in dem wir aber Potential sahen und das wir vor einiger Zeit gepachtet haben. Rinderhaltung sowie Schafe kamen nicht in Frage - dann bin ich zufällig im Internet über Alpakas gestolpert.

 

Und dann wussten Sie, dass es Alpakas werden müssen...

 

Ja, ich war sehr begeistert von der Ausstrahlung der Tiere - und man kann viel mit ihnen machen. Da Zuchtstuten aber nicht günstig sind, habe ich mein Wohnmobil verkauft, das ich sowieso nicht mehr gebraucht habe, und für das Geld fünf schöne Stuten gekauft. Letztes Jahr habe ich das Grundstück dann gekauft und meine Ranch sieht mit 18 Alpakas mittlerweile richtig gut aus.

 

Gibt es besonders spannende bzw. lustige Facts über Ihre Alpakas?

 

Für die Fernsehserie "Um Himmels Willen" wurde zwei Tage auf meiner Ranch gedreht, das war sehr spannend. Lustig war, dass ich für die gleiche Serie in München für meine vier Alpakas auf einer Verkehrsinsel spontan ein kleines Gehege gebaut habe. Ach ja: Immer spannend und einzigartig sind natürlich auch die Geburten. Erst kürzlich haben wir zwei kleine Alpaka-Babys bekommen!


Haben Sie besondere Zukunftspläne für Ihre Ranch?

 

Ja. Nächstes Jahr werde ich Alpakawanderungen anbieten, dazu verkaufe ich dann auch Jungtiere an Hobbyhalter. Auch soll es in 2-3 Jahren, wenn meine Bekannte ihre letzte Prüfung zur Ergotherapeutin geschafft hat, Alpakatherapien anbieten. Das Wesen der Tiere hat eine tolle, beruhigende Wirkung auf Menschen! Die geschorene, ultrafeine und glänzende Alpakawolle, die hoch gefragt ist, werde ich dann ab 2020 in meinem Hofladen verkaufen. Übrigens werden die Tiere einmal im Jahr vor der heißen Zeit geschoren, so leiden sie im Sommer nicht unter Hitzestau.


Passend zum Alpaka-Thema haben wir weiche & behagliche Mode für Sie herausgesucht: Modetrend: weich & behaglich