Warum ist Strickkleidung im Herbst & Winter so angenehm zu tragen?

Gerade in der kühlen Jahreszeit sehnt man sich nach Gemütlichkeit und Geborgenheit. Strick ist besonders komfortabel, denn die Maschen sorgen für eine Art extra-Stoffpolster im Stoff. Außerdem bestehen Stricksachen üblicherweise aus Wollgarnen, also aus hochwertigen, natürlichen Fasern, die sich an die Haut anschmiegen und eine besonders wärmende Funktion haben. Und überhaupt: In der rauen Herbststimmung konzentriert man sich am Liebsten auf das Wesentliche, weshalb das rustikale Flair von Strickware genau das Richtige für diese Zeit ist. Bei so einem aktuellen Trend darf eine ausführliche Anleitung zur passenden Pflege natürlich nicht fehlen! Schließlich sollen Sie Ihre neuen Styles so lange wie möglich genießen können. Welche Strickarten es überhaupt gibt, wie diese aufbewahrt, gewaschen und entfusselt werden und vieles mehr verraten wir Ihnen hier!

 

Aus welchen Materialien besteht Strickkleidung?

Schurwolle

Diese stammt von lebendigen Schafen und ist deshalb frischer als ?normale? Wolle, die auch aus Textilresten bestehen kann.

 

Merinowolle

Merinowolle ist feiner und hochwertiger als übliche Schurwolle; das Merinoschaf ist eine bestimmte Schafsrasse mit weichem Fell das nicht kratzt.

 

Alpakawolle

Das Alpaka gehört zur Art der Kamele. Seine Wolle ist ganz besonders warm, denn Alpakawollfasern besitzen einen Hohlraum, der die Wärme speichert.

 

Kaschmir

Kaschmirwolle wird von der Kaschmirziege gewonnen. Hier besteht die Möglichkeit, die Wolle auch ohne Schur durch reines Auskämmen beim Fellwechsel zu gewinnen.

 

Lammwolle

Hierbei werden die Schafe bereits sechs Monate nach ihrer Geburt erstmals geschoren, wobei die zarteste Wolle gewonnen wird.

 

Welche Strickmuster sind angesagt?

Zopfstrick

Das Zopfstrickmuster vereint in regelmäßigen Abständen drei dickere Stränge in Zopfverbindung und ist in diesem Jahr einer der angesagtesten Mustertrends für Strickware.

?

Gran Sasso | Polo Ralph Lauren | Barbour | Daniele Fiesoli

 

 

Bunt gestreift

Es darf bunt werden! Eingestrickte Farbverläufe und Streifen verwandeln klassische Strickteile in echt modische Hingucker. Besonders warme Farben bringen Sie in dieser Saison zum Leuchten!

?

Quiksilver | Pierre Cardin | Fred Perry | Camel Active

 

Strukturen

Ein weiteres Trend-Highlight im Herbst 2021 sind strukturierte Strickwaren. Anders als das simple Zopfstrickmuster präsentiert zum Beispiel der Brioche-Stil noch verschlungenere Reihen im Stoff und sorgt für einen eleganten Twist, die Entrelac-Stricktechnik kreiert dagegen rautenförmige Linien im Muster, die ineinander fließen und für eine Art Piqué-Textur sorgen. Solche und weitere aufregende Details geben Ihrem Strick-Style Charakter!

?

GANT | bugatti | JOOP! | Tommy Hilfiger

 

So pflegen Sie Strick

Wie bewahrt man Strick auf?

Um das ?Aushängen? Ihrer Strickmode zu vermeiden, empfehlen wir, diese stets gefaltet im Schrank zu lagern, statt sie aufzuhängen.

 

Wie wäscht man Strick?

Wenn möglich, stellen Sie den Wollwaschgang ein und nutzen Sie spezielles Wollwaschmittel. Drehen Sie die Strickwäsche auf links und schützen Sie sie zusätzlich durch einen Wäschebeutel. Echte Wolle sollte kalt gewaschen werden (30Grad), damit sie nicht eingeht. Auch beim Trocknen sollten Sie die Stücke zunächst per Hand in Form ziehen und dann auf einem Handtuch sanft trocknen lassen ? nutzen Sie auf keinen Fall den Trockner! Generell sollten Sie natürlich stets das Pflegeetikett beachten.

 

Wie entfernt man Flecken aus Strick?

Die sicherste Variante: Geben Sie Ihre Strick-Styles in die Reinigung. Um trockene Flecken auszubürsten, kann man ansonsten mit Backpulver und Mineralwasser oder auch Trockenshampoo tricksen. Oder aber, Sie lassen den Stoff in kaltem Wasser einweichen und reiben immer wieder sanft an der betroffenen Stelle - besser nicht rubbeln, sonst ziehen Sie Fäden.

 

Wie vermeidet und entfernt man Fusseln am Strick?

Zur Vorbeugung von Fusseln oder auch ?Pilling? (Knötchenbildung) sollten Sie Ihre Strickwaren natürlich sorgfältig wie oben beschrieben pflegen. Bei Fusselbildung hilft manchmal schon regelmäßiges Waschen und das Vermeiden von Weichspüler. Als Fusselkur können Sie das Kleidungsstück leicht feucht in den Tiefkühler legen, das zieht lose Fäden aus dem Stoff. Zu guter Letzt gibt es eigens entwickelte Fusselrasierer. Unser Tipp: Ein Einwegrasierer erfüllt ? vorsichtig angewandt ? denselben Zweck! 

 

 


Sie suchen noch mehr Wissenswertes und Inspiration rund um das Thema Mode? Dann sind diese Artikel bestimmt auch interessant für Sie:

 

Die Farbe Schwarz kombinieren - aber richtig

 

5 modische Kombinationen für Ihren blauen Anzug

 

4 Wege für einen Business-Casual-Look