Golfer aufpasst! Denn diese Woche widmen wir uns dem Sport, bei dem sich alles um Handicap, Abschlag und Flight dreht. Vielleicht können wir Ihnen ja auch noch den ein oder anderen Tipp geben, was das richtige Golf-Outfit betrifft. Und schauen Sie doch mal, wo in unserer Spieler-Typologie Sie sich wiederfinden.



KLEINE SPIELER-TYPOLOGIE


 

Bevor wir uns weiter unten der perfekten Golf-Mode widmen, geht es erst einmal um das Spiel selbst, oder besser gesagt, den Spielern. Häufig kann man bereits nach 3-4 Bahnen jeden Spieler in eine bestimmte Schublade stecken. Natürlich wollen wir nicht pauschalisieren, aber der ein oder andere Punkt mag sicherlich zutreffen. Nun, in welchem unserer Spielertypen erkennen Sie sich wieder?

Der Hastige

Am besten gleich früh am Morgen, mit nur einem Partner und die 18 Löcher im Schnellverfahren abgegrast - ein Traum für den hastigen Schnellspieler. Denn am liebsten möchte er rechtzeitig zum Brunch frisch geduscht am Tisch sitzen. Was also vor, links, rechts oder hinter ihm passiert, interessiert ihn nicht sonderlich. Da kann es auch schon mal passieren, dass er einen mürrischen Spruch austeilt, wenn auf der Bahn vor ihm in seinen Augen zu langsam gespielt wird.

Der Flotte

Auch bei dem flotten Spieler darf es auf dem Platz gerne schneller zugehen. Er bevorzugt das hohe Tempo und kommt bei längeren Wartezeiten komplett aus dem Flow. Doch im Unterschied zum Schnellspieler hat er Verständnis für die Golfer, die etwas langsamer spielen. Dann wird eben einmal tief durchgeatmet, das Wetter und die grüne Umgebung genossen.

Der Stratege

 Der Stratege studiert vor jedem Schlag die Lage des Balles und das Grün. Er schenkt jeder Welle und jedem geneigten Gras seine volle Aufmerksamkeit, damit der Ball perfekt ins Loch kullert. Bei einer Golfpartie mit dem Strategen muss man etwas Zeit einplanen. Jedoch spielt es sich mit ihm durchaus entspannt und lässig.

Der Besserwisser

Verbessert ständig den Schwung seiner Mitspieler. Er hat schließlich den vollen Durchblick und liebt es, mit seinem Wissen und Können andere zu beeindrucken. Der Besserwisser ist manchmal etwas anstrengend ? will man sich allerdings wirklich den ein- oder anderen Kniff abschauen, ist er die richtige Wahl. 

Der Beschäftigte

Dieser Spieler hat ständig sein Smartphone am Ohr und telefoniert so laut, dass man ihn noch aus dem Clubhaus hören kann. Der Beschäftigte ist wahrscheinlich kein Mitspieler, mit dem man das Spiel genießen kann. Allerdings kann man sich mit ihm zwischen den Schlägen super austauschen (wenn er mal nicht am Telefon hängt). 

Der Rausredner

Er weiß immer genau, warum sein Schlag ins Aus wandert. Selbst wenn die Sonne scheint und kein Lüftchen über den Platz weht. Der Rausredner macht keine Fehler - trotz allem ist er mit großem Engagement dabei und er hat die Lacher auf seiner Seite.

Der Spaziergänger

Der Vogel, der in der Baumkrone singt, das Eichhörnchen, das ganz hinten am Wegrand entlang läuft und die Sonne, die auf der Nase kitzelt: Für diesen Spielertypen gibt es so viel zu entdecken, bevor es zum nächsten Abschlag geht. Er genießt lieber die Umgebung, als hastig durchzusausen und passt sich der Geschwindigkeit seiner Mitspieler gerne an.

Der Träumer

Bei diesem Spieler kann man sich wirklich fragen, was er auf dem Spielfeld eigentlich zu suchen hat. Denn er schlendert von Bahn zu Bahn und beobachtet dabei alles, nur nicht das Spiel seiner Flightpartner. So ist es nicht verwunderlich, dass er das ein oder andere Mal daran erinnert werden muss, dass er an der Reihe ist. Ab und zu bringt er auch seine Spielpartner in echte Aufregung, bei denen er dann den Unschuldigen gibt.


KLEIDER MACHEN GOLFER


 

Sicher gibt es auch in Ihrem Golfclub eine entsprechende Kleiderordnung. Blue Denim auf dem Platz zählt da in aller Regel nicht dazu. Doch wie lautet nun der Dresscode für Herren Golfbekleidung? Unsere 5 Empfehlungen:

1 -  Hemd oder Polo-Shirt mit Ärmeln, die mindestens die Hälfte der Oberarme bedecken

2 - Golfhosen oder Golfshorts mit Taschen und entsprechender Länge - eine Handbreit über den Knien

3 - Mütze, Visor oder Golfhut, falls eine Kopfbedeckung getragen wird

4 - Pullover, Golfjacken oder Weste

5 - Golfschuhe mit Noppen oder Spikes

 

Die perfekte Golfhose für Herren

Golfhosen für Herren sollen ausreichend Bewegungsfreiheit bieten und hohen Tragekomfort garantieren. Nur so können Schläge bestens ausgeführt, ohne im Schwung gestört zu werden. Der Beinschnitt ist schmal und gerade. Bei vielen Modellen finden Sie eine Anti-Rutsch-Beschichtung im Hosenbund, die verhindert, dass das Polo-Shirt oder das Hemd bei jeder Bewegung herausrutscht. Auch die Gesäßtasche beinhaltet häufig eine Beschichtung, damit der Golf-Handschuh nicht verloren geht. Weitere Details sind tiefe Einschubtaschen für Golfbälle, Golf-Tees und anderes.

Die meisten Golfhosen werden aus Baumwolle hergestellt - sie lässt sich angenehm tragen. Dazu gibt es heutzutage zunehmend Herren-Golfhosen mit Materialien aus neuesten Technologien. Diese werden meist aus 100 Prozent Polyester gefertigt, sind strapazierfähig, wasserabweisend und atmungsaktiv.

Bei warmen Temperaturen erweisen sich Golfshorts für Herren als ideale Wahl. Beim Kauf sollte vor allem auf die Länge geachtet werden, denn diese gehört zur Etikette eines jeden Golfclubs. Bei Herren ist es wichtig, dass die Golfshorts über die Knie reichen. Es gibt Varianten, die sportlich aussehen, und welche, die eher einen klassischen Look mit eingearbeiteten Bügelfalten haben.

 

Das perfekte Golfshirt für Herren

Obenrum tragen Herren ein Golf-Polo-Shirt mit kurzem oder langem Arm. Der Schnitt ist schmal und schmiegt sich eng an den Körper an, so dass der Schwung nicht beeinträchtigt wird. Natürliche Materialien wie Baumwolle oder moderne Textilien mit Dry-Technologie sorgen für ein angenehmes, trockenes Tragegefühl auf der Haut.

 

Die perfekte Golfjacke für Herren

Eine Herren-Golfjacke bietet den nötigen Schutz vor Wind und Regen. Einige Modelle präsentieren sich mit verdeckten Gewebeeinsätzen unter den Achseln oder mit Zip-Off Ärmeln, um Flexibilität auch bei unbeständigem Wetter zu garantieren. Was das Material betrifft: Golfjacken aus Microfaser sind besonders beliebt. Häufig verfügen sie über einen Stehkragen, der für angenehmen Tragekomfort und noch besseren Schutz gegen Wettereinflüsse sorgt. Um eine Jacke schnell und leicht in der Golftasche verstauen zu können, darf diese nicht zu dick sein. Die Nähte sollten wasserdicht verschweißt sein, so dass das Eintreten von Regenwasser an diesen empfindlichen Stellen der Jacke verhindert wird.


Entsprechende Golfmode finden Sie auf herrenausstatter.de bei den Kollektionen der Marken Adidas Golf, Golfino, ALBERTO Golf oder Brax Golf.



Auf den Golfplatz zieht es Sie so gar nicht? Dann interessieren Sie vielleicht unsere Artikel rund ums Wandern oder Radfahren - auch diese Sportarten stehen (modisch) diesen Sommer hoch im Kurs!